zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 11:43 Uhr

„Race across Schleswig-Holstein“ beginnt in Husum : „Der Weg ist das Ziel“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Am Sonnabend startet in Husum zum vierten Mal das Radrennen „Race across Schleswig-Holstein“. Es wird in Zweierteams gestartet – je ein Fahrer mit und einer ohne Handicap.

„Katja, ich hab's geschafft!“ So freute sich Hans-Jürgen Reese im vergangenen Jahr, als die Sportkoordinatorin der Schleswiger Werkstätten ihm die Medaille um den Hals legte. Gemeinsam mit seinem Teampartner Tobias Bücker hatte er das Radrennen „Race across Schleswig-Holstein“ bestritten und nach rund 70 Kilometern ziemlich erledigt, dafür aber überglücklich, das Ziel in Eckernförde erreicht.

„Das Rennen von Husum nach Eckernförde, also einmal quer durch Schleswig-Holstein, hat es ganz schön in sich“, weiß Organisatorin Katja Herber. „Da ist es schon sehr gut, wenn man sich im Verlauf gegenseitig motivieren kann.“

Bei Hans-Jürgen Reese und Tobias Bücker hat das bestens funktioniert, obwohl sie sich erst kurz vor dem Rennen kennenlernten. Schnell haben sie sich aufeinander eingestellt und das Rennen bestritten – gemeinsam. „Und genau das ist es, was wir uns auch wünschen“, beschreibt Katja Herber. „Der Weg, und das gemeinsame Ankommen dort, das ist das Ziel.“

Mit diesem Motto hebt sich das „Race across Schleswig-Holstein“ ganz deutlich von anderen Radsportveranstaltungen ab. Und es gibt noch einen Grund, der aus dem Rennen ein ganz besonderes macht: Es wird in Zweierteams gestartet – je ein Fahrer mit und einer ohne Handicap. 45 Teams machen sich auf den Weg durch das Land, und was sich für einen trainierten Rennradfahrer nach einer lockeren Trainingsfahrt anhört, ist für andere, weniger sportliche und weniger professionell ausgerüstete Teilnehmer eine körperliche Höchstleitung. Auch deshalb hat man den Fahrern mit Handicap Paten zur Seite gestellt, die während des Rennens darauf achten, dass alles gut läuft.

In Zusammenarbeit mit der Radsportgemeinschaft Nortorf und dem Radsport-Verein Schleswig sowie der Unterstützung der Husumer und Eckernförder Werkstätten haben die Schleswiger Werkstätten in diesem Jahr die vierte Auflage dieses Radrennens auf den Weg gebracht. Heute starten die Teams, darunter auch mehrere Kleingruppen, um 10 Uhr auf dem Gelände der Husumer Werkstätten an der Dieselstraße 18. Die rund 70 Kilometer lange Strecke ist gut ausgeschildert. „Die Streckenplanung und die Beschilderung hat der Radsport-Verein Schleswig übernommen“, erklärt Katja Herber. „Seine Mitglieder haben viel Erfahrung darin und darüber hinaus auch sehr gute Strecken-Kenntnisse.“

Mitarbeiter der Eckernförder Werkstätten heißen nach dem anstrengenden Rennen alle Teilnehmer willkommen. „Wir wünschen uns natürlich, dass alle Teams gesund das Ziel erreichen“, hofft Katja Herber, „und wir würden uns über Publikum an Start und Ziel sehr freuen.“ Ein Besuch ist allemal lohnenswert, denn wer in die strahlenden und stolzen Gesichter der Sportler blickt, der versteht, warum es hier nicht um die ersten Plätze geht, sondern darum, in ungleichen Team etwas zu schaffen – nämlich gemeinsam ankommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert