zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 18:31 Uhr

Fussball-Oberliga : Vom aufgescheuchten Hühnerhaufen zum Mega-Comeback

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Nicht einmal zehn Minuten waren an der Schulauer Straße gespielt, da befürchteten sie beim Wedeler TSV schon das Schlimmste. Dominik Fornfeist (5.) und Andre Müller (9.) brachten die Gäste des TSV Buchholz 08 mit einem Doppelschlag früh in Führung. Die Wedeler Abwehr erinnerte an einen wild gewordenen Hühnerhaufen und es schien, als sei eine herbe Klatsche vorprogrammiert. Doch der Aufsteiger zeigte, dass in diesem Jahr mit dem Wedeler TSV zu rechnen ist.

„Wir haben anfangs überhaupt nicht ins Spiel gefunden und sind, aus welchen Gründen auch immer, gehemmt und ängstlich aufgetreten“, suchte Manager Frank Ockens nach einer Erklärung für das desaströse Auftreten seiner Mannschaft in der Anfangsphase. Es dauerte einige Zeit, bis sich die Hausherren von den frühen beiden Gegentreffern erholt hatten und endlich ins Spiel fanden – das dann aber um so eindrucksvoller.

Ex-Profi Eric Agyemang leitete das Wedeler Comeback in der 33. Minute ein. Aus dem Gewühl traf der Angreifer zum Anschlusstreffer, verletzte sich bei dieser Aktion allerdings leicht und musste noch vor der Halbzeitpause ausgewechselt werden. Die Mission Aufholjagd mussten andere fortführen. Und sie taten es. Hendrik Ebbecke (47.) und Marcus Richter (66.) drehten die Partie zu Gunsten des Wedeler TSV. „Eine super Leistung. Wir sind in der Oberliga angekommen“, freute sich Manager Ockens über das starke Comeback seiner Mannschaft.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen