zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 13:40 Uhr

Fussball-Bezirksliga : Vielversprechender Auftakt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

TBS Pinneberg setzt sich mit 5:1 gegen den TSV Seestermüher Marsch durch

„Wir haben jetzt wieder Führungsspieler“, sagt Co-Trainer Bülent Dobrucali über die bisherigen Poppenbütteler Nils Mahnke und Milad Ahadi, die beim 5:1 (0:1) von TBS Pinneberg über den TSV Seestermüher Marsch (Fußball-Bezirksliga) nach der Pause für den Umschwung sorgten. Im Raum steht die Verpflichtung weiterer Akteure. Die Gäste aus der Marsch konnten bisher noch keinen Zugang vermelden. Dass es eine schwere Saison für sie wird, zeigte die zweite Halbzeit an der Müssentwiete.

Dabei hatte für den TSV alles so schön begonnen. In der zwölften Minute verwandelte Lars Männle einen Eckball von Danny Hinz zum 1:0. Knackpunkt für Betreuer Klaus Kimpel war die 44. Minute. Danny Hinz knickte um und konnte nicht mehr weitermachen. Ohne ihn als zweiten „Sechser“ neben Jan Röhrig wirkte die TSV-Defensive jedenfalls plötzlich anfällig. Die Wende war vollzogen, als Mahnke nach einem Zuspiel von Semih Koparan den Ausgleich erzielte und Ahadi nur eine Minute später einen von Philipp Junke an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum, 2:1 nutzte. Bitter für die Gäste: Auch Lars Männle verletzte sich und schied aus. Özkan Simsek mit einem 25-Meter-Schuss und Mahnke mit zwei weiteren Torerfolgen schraubten das Resultat in die Höhe. Dobrucali bescheinigte seinem Team „eine ganz andere Einstellung im Vergleich zur ersten Halbzeit“. Im Oddset-Pokalspiel beim HFC Falke wird TBS morgen vor Hunderten Fans allerdings 90 Minuten ans Limit gehen müssen. Klaus Kimpel fürchtet das Seestermüher Pokal-Aus bei der SV Lieth (heute, 18.30 Uhr).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen