zur Navigation springen

Lokalsport

11. Dezember 2016 | 03:17 Uhr

Fussball-Verbandsliga : Ungewohnte Effektivität

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Rot-Weiß Kiebitzreihe nutzt beim 4:0 gegen Wilster gleich die erste Torchance.

Als Torwart Kevin Huckfeldt in der 11. Minute einen viel zu kurz geratenen Pass auf seinen Innenverteidiger Jan Philipp Köhncke spielte, schien das Unheil für die Fußballer von Rot-Weiß Kiebitzreihe im Verbandsliga-Heimspiel gegen Alemannia Wilster schon seinen Lauf zu nehmen. Wilsters Kevin Ladendorf stibitzte Köhncke den Ball, nahm über rechts Fahrt auf und fand am langen Pfosten schließlich seinen Mitspieler. Der Torschrei blieb jedoch aus, nachdem dessen Schuss doch tatsächlich nur das Aluminium traf.

Wurden in den vergangenen Spielen meist die Kiebitzreiher für eine derart schwache Chancenverwertung bestraft, drehten sie den Spieß diesmal um. Quasi im Gegenzug taucht Pepe Hartlieb nach feinem Zuspiel von Jan Lukas Schiebuhr vor Wilster-Keeper Patrick Welack auf und schiebt zur 1:0-Führung ein (12.). „Endlich haben wir mal die erste Chance reingemacht“, atmete RWK-Trainer Oliver Schlegel auf, der ansonsten von seiner Mannschaft – entgegen der eigentlichen Philosophie, wie er sagt – nur wenig Fußball, sondern eher einen Abnutzungskampf geboten bekam.

So begaben sich die Hausherren durch leichte Fehler im Aufbauspiel immer wieder selbst in gefährliche Situationen, die Wilster allerdings nur selten wirklich zu nutzen wusste. Kurz vor der Pause hatten dann wiederum die Gäste Glück bei einem Pfostenschuss von Hartlieb nach Flanke von Malte Oetke (40.).

Das richtige Händchen hatte Schlegel derweil bei seinen Wechseln. Erst schickte er Oliver Stange aufs Feld, einige Minuten später dann Marcel Balfanz. Beide zahlten das Vertrauen mit den Treffern zum 2:0 (83., Balfanz nach Pass von Bengt Gronemann) und 3:0 (87., Stange nach Torwartpatzer von Welack) zurück. Den Schlusspunkt setzte der stark spielende Gronemann per Schuss aus 15 Metern im Anschluss an einen Konter, den wiederum Balfanz und Stange eingeleitet hatten (89.). „Am Ende vielleicht einen Tick zu hoch, aber wir sind natürlich glücklich über die drei Punkte“, so die abschließende Bewertung des Trainers.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen