zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 06:14 Uhr

Volleyball : Spiel des Jahres in der Jahnhalle

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

VfL Pinneberg empfängt Erstligisten

Bei den Volleyballern des VfL Pinneberg herrscht Vorfreude auf die Partie des Jahres. Heute Abend um 19 Uhr empfängt der Drittligist den zwei Klassen höher spielenden Bundesligisten SVG Lüneburg in der ersten Hauptrunde des Deutschen Volleyballpokals. „Es kommt eine der besten Mannschaften Deutschlands nach Pinneberg. Da wird die Halle richtig voll“, freut sich VfL-Trainer Daniel Prade auf eine ganz besondere Kulisse in der Jahnhalle. „Bis gestern waren 300 Karten verkauft, 400 Zuschauer gehen rein“, so Prade.

Die Chancen gegen Lüneburg für eine Pokalsensation zu sorgen, stehen laut Prade allerdings nicht so gut. „Träumen darf man natürlich, aber ein Sieg ist äußerst unwahrscheinlich. Vielleicht können wir mal an den 20-Punkten kratzen. Erstmal müssen wir aufpassen, dass wir nicht verhauen werden“, so der Coach. Die Mannschaft freue sich ganz einfach darauf, sich mit einem der besten Teams zu messen. Am Sonnabend war Lüneburg mit einem ungefährdeten 3:0 gegen die Solingen Volleys in die Bundesliga gestartet.

Für den VfL lief das vergangene Wochenende dagegen mit einem Sieg und einer Niederlage eher wechselhaft. „Das Pokalspiel ist eine echte Belohnung, die wir uns auf jeden Fall verdient haben. Danach ist der Kopf auch wieder frei und wir können uns voll auf die Liga konzentrieren“, sieht Kapitän Sebastian Tanner dem Highlight gelassen entgegen. „Einfach Spaß haben, genießen und den Fans eine gute Show bieten“, gibt er als Marschroute vor.

Natürlich wollen alle Spieler des VfL Pinneberg bei so einem besonderen Spiel dabei sein. „Wir haben, bis auf Lars Lydorf, der am Wochenende auf den Ellenbogen fiel, keine Verletzten. Ich denke, auch er wird es sich nicht nehmen lassen zu spielen“, sagte Prade, der den sportlichen Wert der Begegnung für überschaubar hält. „Ich sehe das eher als Bestätigung, unserer guten Vorbereitung.“ Restkarten für das Topspiel der Volleyballsaison 2016 sind noch an der Abendkasse zu haben. Und wer weiß, eventuell wartet ja doch noch ein weiteres Spiel des Jahres auf die Pinneberger, nämlich dann, wenn es doch zu einer Pokalsensation kommt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen