zur Navigation springen

Lokalsport

29. September 2016 | 17:17 Uhr

Volleyball : Optimistisch in die Saison

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Ersten Herren der VGE schöpfen aus dem Vollen. VGE-Damen sinnen auf Revanche.

Die ersten Damen der VG Elmshorn sinnen auf Wiedergutmachung. Morgen bestreiten die Verbandsligaspielerinnen um 13 Uhr ihr erstes Heimspiel der Saison 2016/17 in der Sporthalle der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule. Sie treffen auf zwei Teams, gegen die sie zuletzt beim Florapokal spielten: Grün-Weiß Eimsbüttel (GWE) II mit der früheren VGE-Spielerin Anne Gaarz als Libera und WiWa III. „Im Heimturnier haben wir das Endspiel gegen GWE verloren“, sagt Trainer Michael Behrmann. „Das sollte Ansporn genug sein, das Ergebnis zu korrigieren.“ Auch gegen WiWa wird es für die VGE nicht einfach werden, dennoch will Behrmann sein Team siegen sehen. „Wir sind immerhin die Vorjahressieger der Verbandsliga. Das sollten wir im Blick behalten.“

Im Heimspiel muss er wegen familiärer Verpflichtungen auf die Stammspielerinnen Britta Schümann, Martina Delfs und Sylvia Boyens verzichten. Zum Einsatz kommen dafür die beiden Schülerinnen Kim Deutschendorf (15) und Hannah Dernehl (16). Deutschendorf war zuvor Spielerin in der VGE II und Mittelblockerin im Verbandskader bei VC Olympia. Auch Dernehl war früher in der Verbandsauswahl, zuletzt spielte sie mit VGE IV in der Kreisliga. Dritte Neuverpflichtung ist die Studentin Berit Jensen (20). Sie kehrte nach zwei Jahren beim VC Norderstedt zur VGE zurück und besetzt den freigewordenen Platz von Diagonalspielerin Sonja Radtke, die ihre aktive Laufbahn beendete.

Mit zwei Auswärtsspielen in Hamburg beginnen indes die ersten Herren der Volleyballgemeinschaft Elmshorn (VGE) am Sonntag ihre neue Punktspielrunde in der Verbandsliga. In der Sporthalle Saseler Weg trifft das Team von Trainerin Hanna Kaczmarczyk auf den Walddörfer SV und WiWa. „Der Spieltag wird auch für mich spannend“, sagt Kaczmarczyk, die erst am Donnerstag aus ihrem zweiwöchigen Spanienurlaub zurückkehrte. „Beim Florapokal fehlten alle unseren regulären Mittelblocker. Also wird am Sonntag erstmals nach der langen Sommerpause wieder die komplette Mannschaft dabei sein.“

Als Stammspieler wird einzig Martin Stegemann fehlen, doch der Zuspieler hat den besten Grund für sein Fernbleiben: Er wurde am Donnerstag Vater eines Sohnes. Außerdem kann Kaczmarczyk zwei ihrer Neuzugänge noch nicht einsetzen. Die Schüler Max Kruse (19) und Leif Schuster (26) hatten zuletzt in Jugendteams der VGE gespielt und sind erst vor kurzem ins Training eingestiegen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen