zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 23:26 Uhr

Fussball-Bezirksliga : KSV-Sieg durch Billardtor

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Kummerfeld gewinnt in Sparrieshoop durch späten Treffer von Sebastian Meier

Gestern kehrte Werner von Bastian aus seinem Urlaub in Bibione (Italien) zurück. Nicht nur, weil in Norddeutschland herrliches Sommerwetter auf ihn wartete, trat der Coach des Kummerfelder SV die Heimreise vergnügt an. Co- Trainer Benjamin Kälberloh gab ihm nämlich die richtige Verpflegung für die zeitaufwendige Fahrt im Pkw auf den Weg. „Trainer, wir haben mal wieder gewonnen“, das war die elektronische Botschaft, die von Bastian in den Alpen erreichte.

Auf das siegbringende Tor beim 1:0 (0:0) auswärts über den TSV Sparrieshoop musste Kälberloh an der Seitenlinie allerdings lange warten. 87 Minuten waren bereits absolviert, als ein Eckball von Moritz Fiedler bei Marcel Braun landete. Dessen Schuss hätte das Ziel wohl klar verfehlt. Doch dann hielt Sebastian Meier den großen Zeh in die Flugbahn. „Das war irgendwie ein Billardtor“, sagte Kälberloh, der den Sieg aber insgesamt als verdient erachtete. „Wir haben mehr in die Entscheidung investiert als die Klein Offensether.“

Zumindest wurde ein bisschen Geld investiert, um dieses Spiel zu gewinnen. Torjäger Chris Klengel, der mit von Bastian an der Adriaküste weilte, kam im Flugzeug schon am Sonnabend in Hamburg an. In der 46. Minute eingewechselt, ließ er jedoch ebenso wie Fiedler eine Großchance ungenutzt.

Zum nächsten Spiel werden nun auch Torben Hansen und Hannes Schulz aus dem Urlaub zurückerwartet.




Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen