zur Navigation springen

Lokalsport

02. Dezember 2016 | 21:14 Uhr

Fußball-Bezirksliga : Konstant im Wechselbad

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

SSV Rantzau verliert mit neuer Heimschwäche 0:1 gegen TSV Sparrieshoop

Beim Abpfiff des Bezirksliga-Derbys zwischen dem SSV Rantzau und dem TSV Sparrieshoop jubelten nur die Gäste. Sie hatten durch einen 1:0-Sieg drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf eingesammelt und kletterten in der Tabelle um einen Platz auf Rang zwölf. Mit 24 Punkten haben die Sparrieshooper Fußballer zwar nur drei Punkte mehr als der SC Ellerau auf dem ersten Abstiegsplatz, aber immerhin noch zwei Spiele mehr zu absolvieren. Gute Aussichten also auf den Klassenerhalt, den sich Sparrieshoops Interimstrainer Otto Hartlieb und Rolf Steinhoff auf ihre Fahnen schreiben dürfen.

Anders bei den Gastgebern. Bis zur Winterpause noch als hoch gehandelter Aufstiegs-aspirant gehandelt, begnügen sich die Barmstedter offensichtlich damit, dass sie „oben mitspielen“ können. „Wenn wir in der Bezirksliga keine Konstanz zeigen, was sollen wir dann in der Landesliga?“, antwortete SSV-Coach Benrd Ruhser auf die Frage nach dem Warum.

Eine mögliche Erklärung sind die krankheits- und verletzungsbedingten Ausfälle. Am Sonntag schieden in Nils Reuter (Knöchel) und Sascha Berg (Oberschenkel) erneut zwei Spieler verletzt aus. Obendrein gab mit Marek Meyer der A-Jugend-Torwart sein Liga-Debüt.

Den Gästen aus Sparrieshoop konnte das während der 90 Minuten nur recht sein. „Bis zur 60. Minute haben wir das bessere Spiel abgeliefert“, stellte deren sportlicher Leiter Stefan Moritz treffend fest. Dessen Sohn Tim sorgte mit einem platzierten Kopfball in den Winkel für das Tor des Tages.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen