zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 01:19 Uhr

Handball-Hamburg-Liga : Im richtigen Groove

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Barmstedter MTV feiert in Bestbesetzung zweiten Saisonsieg

Werden da Erinnerungen ans Vorjahr wach, als der Barmstedter MTV nach dem ersten Saisonerfolg über den TuS Esingen II eine Serie von sechs Siegen in Folge startete? Das 32:31 (14:17) nun über den Altrahlstedter MTV Hamburg war immerhin der zweite doppelte Punktgewinn hintereinander – und damit gab sich BMTV-Trainer Andreas Butzmann erst einmal auch zufrieden, auch wenn er dem Rhythmus des Vorjahres natürlich etwas abgewinnen könnte.

Doch auch sonst stimmt der Takt für den Moment. „Wir haben uns eingegroovt“, sagte Butzmann, der immer eine Eingewöhnungsphase für seine in weiten Teilen neu zusammengestellte Mannschaft proklamiert hatte. „Du brauchst Zeit, um dich einzuspielen – und das geht nicht in der Vorbereitung, sondern du brauchst Wettkampfpraxis.“

Zweiter Vorteil: Der BMTV trat erstmals in Bestbesetzung an. So hielten die Barmstedter den Oberligaabsteiger aus dem Osten Hamburgs fast die gesamte Spielzeit über – vom 14:17-Halbzeitstand abgesehen – auf Distanz. „Es war sogar unnötig eng am Ende“, meinte Butzmann.

Wegen eines Wechselfehlers schmorten Patrick Geist und Andreas Feindt die letzten eineinhalb Minuten auf der Strafbank, doch der achtfache Torschütze Marcus Dahlinger beseitigte mit seinem dritten Treffer aus dem Feld heraus alle Zweifel am Sieg. Zuvor hatte Dahlinger in fünf Versuchen ebenso viele fünf Siebenmeter versenkt.

Gänzlich ohne Sorge sieht Butzmann den kommenden Aufgaben indes nicht entgegen. Rechtsaußen Ole Nadolny hat aus beruflichen Gründen aufgehört und der aus der A-Jugend hochgezogene Benedict Manthee muss verletzt längere Zeit pausieren. „Zum Glück können wir das über unsere Zweite und die A-Jugend gut kompensieren“, sagte Butzmann.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Nov.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen