zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 02:18 Uhr

Fussball-Kreisklasse : Holsatia-Serie ist gerissen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Pistone-Elf verliert das Spitzenspiel gegen den ungeschlagenen SC Egenbüttel III 0:1

Jede Glückssträhne endet einmal, auch beim bislang ungeschlagenen Spitzenreiter der Fußball-Kreisklasse A5, Holsatia im EMTV. Der SC Egenbüttel III, bislang zwar punktgleich, aber mit dem schlechteren Torverhältnis knapp hinter den Elmshornern auf Platz zwei, brachte der Elf von Manfred Pistone am Sonntag bei, was eine Niederlage ist; sie unterlag 0:1 (0:1). „Egenbüttel war der erwartet schwere Gegner“, blickte Pistone auf die 90 Minuten zurück. Und gegen den fand Holsatia zunächst keinen Zugriff auf das Geschehen, beschränkte sich in der Anfangsphase darauf, das Spiel der Gäste zu zerstören. Nach vier Minuten musste Keeper Sebastian Schlothauer den Ball aus dem Netz fischen – 0:1. „Da haben wir tief und fest gepennt“, bedauerte Pistone. Nach dem Pausentee übernahm Holsatia dann das Zepter, ließ den Ball durch die Reihen laufen, warf alles in die Waagschale – umsonst, es blieb beim 0:1. „Schade, der erste Platz ist nun futsch. Das macht mich schon etwas traurig“, gab Holsatias Trainer unumwunden zu. Immerhin: Sieben Punkte Vorsprung auf Platz drei sind ein komfortables Polster, und „für das eigene Ego nach der Niederlage gibt es ja immerhin noch ein Rückspiel“, wie die Mannschaft verlauten ließ.

Erleichterung hingegen bei Thomas Pechan. Nicht nur über den zweiten Saisonsieg, den sein TuS Hemdingen-Bilsen II beim VfL Pinneberg III einfuhr, sondern auch darüber, dass sein eigener Fehler am Ende nicht weiter ins Gewicht fiel. „Beim 1:1-Ausgleich habe ich ganz schön gepatzt“, gab Trainer und Aushilfs-Torwart Pechan zu. Dank der Tore von Gregor Klöss und Arian Roppel spielte das am Ende keine Rolle mehr.

Eine Schrecksekunde hatte der FC Elmshorn II zu überstehen: Nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler ging Abwehrchef Velat Ercek mit einem Cut an der Augenbraue zu Boden und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfall überschattete das fulminante 7:1 des FCE II gegen Schlusslicht Kummerfelder SV II, mit dem sich die Elmshorner auf Platz drei vorschoben.

Auch beim SSV Rantzau II wurde der 4:1-Sieg gegen TBS Pinneberg II durch eine Verletzung getrübt. Lukas Fuhlendorf, Schütze zum 2:0 der Barmstedter, zog sich einen Muskelfaserriss zu; er fällt für mehrere Wochen aus. „Die Geschlossenheit unseres Teams war diesmal der Schlüssel zum Erfolg“, fasste Spielertrainer Jan-Hendrik Bruns die Partie zusammen.

In der Kreisklasse B5 kam Holsatia/EMTV III mit einem 4:1 über den Wedeler TSV II zu seinem ersten Saisonsieg. Im Kellerduell zeigte Holsatia mit dem 1:0 durch Mike Kautecky seinem Gegner bereits nach 12 Sekunden dessen Grenzen auf.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen