zur Navigation springen

Lokalsport

27. September 2016 | 20:56 Uhr

Reiten : Höhepunkt zum Saisonende

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Auf dem Wedeler Catharinenhof werden an diesem Wochenende die Kreismeister gesucht.

Es ist eines der traditionsreichsten Turniere im Kreis Pinneberg. Zum Ende der grünen Saison, das heißt der Reit-Veranstaltungen im Freien, finden auf dem Catharinenhof in Wedel die Kreismeisterschaften des Kreisreiterbundes Pinneberg im Dressur- und Springreiten der Junioren, Jungen Reiter sowie der Senioren statt.

Die Mitglieder des Reitvereins Wedel haben die Reitanlage herausgeputzt, um 2000 Gäste in einer gepflegten, pferdefreundlichen Umgebung begrüßen zu können. Mehr als 760 Nennungen für 25 Reitprüfungen werden erwartet. Viele namhafte Amateurreiter des Kreises Pinneberg haben ihre Teilnahme zugesagt. Die Vorjahressieger werden versuchen, ihren Erfolg zu wiederholen. Insgesamt vier Titel sind bei den Kreismeisterschaften der Amateure zu gewinnen.

„Viele der startenden Reiter haben in dieser Saison gute Ergebnisse erzielt, dennoch gibt es immer wieder genug Unvorhergesehenes, was diese Wettkämpfe besonders spannend macht“, so Olaf Tonner, Pressesprecher und Turnierleiter des RuFV Wedel. Er organisiert das Turnier gemeinsam mit Karl-Heinz Hardorp seit mehr als dreißig Jahren. Eine besondere Anziehungskraft hat die Kreismeisterschaft auch, da nur Amateure startberechtigt sind. „Dennoch ist die Qualität mittlerweile sehr hoch. Vor allem, was die Dressur betrifft, sind wir hier im Umland gut aufgestellt. Noch vor Jahren hätten wir uns nicht getraut, eine M-Dressur durchzuführen, weil es nicht genügend Reiter gab, die auf diesem Niveau hätten antreten können. Heute rennen uns die Leute die Türen ein“, so Tonner, der sich darüber freut, dass die Zahl der Nennungen noch nie so hoch war wie in diesem Jahr.

Zu den Favoriten auf einen Titel zählt laut Tonner Antonia Heidorn vom Reit- und Fahrverein Lutzhorn, die mit Dio Mio 4 und Ogardens Sandman, zwei Pferde gemeldet hat. „Sie war im vergangenen Jahr noch bei den Juniorinnen am Start und wird nun erstmals bei den Erwachsenen reiten“, so Tonner, dessen Tochter Freyja ebenfalls gemeldet hat. Nach den zahlreichen Wettbewerben, von Ponyprüfungen für die kleinen Reiter bis hin zu den gut besetzten S-Dressur- und M-Springprüfungen, steht am Sonntag gegen 17.30 Uhr die große Ehrung der Kreismeister auf dem Programm. Los geht es am Freitag um 10 Uhr mit der Springpferdeprüfung der Klasse A. Am Sonnabend und Sonntag beginnen die Wettkämpfe bereits um 8 Uhr.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen