zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : Herbe Pleite bei Horvaths Einstand

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

TSV Seestermüher Marsch verliert auch mit neuem Trainer

Das Ergebnis war niederschmetternd für Sandor Horvath, der seit Jahresbeginn gemeinsam mit Andreas Hermeling den abstiegsbedrohten Fußball-Bezirksligisten TSV Seestermüher Marsch coacht. Mit 0:4 (0:3) wurden die Märschler im ersten Pflichtspiel des Jahres auf eigenem Platz vom SSV Rantzau abgestraft. „Dabei fand ich den SSV Rantzau spielerisch nicht einmal besonders gut. Aber wir haben viel zu viele individuelle Fehler gemacht, als dass wir unserem Gegner gefährlich werden konnten“, meinte Horvath nachdenklich. Vor allem im Mittelfeld leistete sich der TSV zu viele Ungenauigkeiten, während die Stürmer sich beim Versuch, „den Ball ins Tor zu tragen“ allzu oft auf den letzten Metern verzettelten.

Dabei hatten die Gastgeber in der ersten Viertelstunde gleich zweimal Gelegenheit, in Führung zu gehen. Vor allem aufgrund dieser 15 Minuten war Trainer Bernd Ruhser denn auch beim SSV Rantzau zufrieden mit dem dreifachen Punktgewinn: „Das hätte sonst auch ganz anders laufen können.“ Nachdem der TSV seine Chancen vertan hatte, läuteten auf der Gegenseite Jannik Ruhser und Nico Breuel mit einem Doppelschlag in der 18. und 20. Minute die Wende ein, Till Flemming Bruns und Irfan Aydin erhöhten – und der TSV Seestermüher Marsch steht wieder auf einem Abstiegsplatz.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Mär.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen