zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 19:30 Uhr

Handball : Härtetest mit Schönheitsfehler

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

HSG Horst/Kiebitzreihe auf Rang drei beim Heitmann-Cup. Zwei Jugendliche im Test.

Die Haie, wie die Handball-Männer der Spielgemeinschaft Horst/Kiebitzreihe genannt werden, haben am Sonnabend einen letzten Härtetest absolviert. Für den 3. Heitmann-Cup folgten die Oberligisten TSV Preetz, HT Norderstedt und FC St. Pauli der Einladung ins Haifischbecken. Vervollständigt wurde das Teilnehmerfeld noch durch den TSV Ellerbek (Hamburg-Liga), TSV Mildstedt (Schleswig-Holstein-Liga) sowie den Landesligisten TSV Hürup 2 (Landesliga Nord) und dem FC St. Pauli 2 (Landesliga Hamburg).

Das Turnier verlief für den Gastgeber aber in der Vorrunde aufgrund mäßiger Chancenverwertung alles andere als wunschgemäß, war doch das Erreichen des Halbfinales als Ziel gesetzt. Dieses war nach Niederlagen gegen den TSV Ellerbek (Hamburg-Liga, 16:19) und dem FC St. Pauli (12:20) sowie einem Sieg über den TSV Hürup II (23:13) außer Reichweite.

„Im Großen und Ganzen bin ich mit der Leistung meines Kaders mehr als zufrieden", so HSG-Trainer Werner Zink, der es bedauerte, auf einige Spieler aus verletzungsbedingten oder beruflichen Gründen nicht zurückgreifen zu können. Collin Schütt und Jannes Sommer aus der A-Jugend ergänzten den Kader jedoch sehr zur Freude des Haie-Coaches. „Die Beiden haben ihre Sache wirklich gut gemacht. Man hat gesehen, dass sie unser Tempo ohne Probleme mitgehen können“, so Zink.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2016 | 16:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen