zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 19:41 Uhr

Fußball-Oberliga : Gemischte Gefühle – SV Rugenbergen rettet Remis

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Meistens ist man als Trainer einer Fußball-Mannschaft zufrieden, wenn sein Team kurz vor Schluss den Ausgleich erzielt und so noch einen Punkt mit nach Hause nimmt. Richtig glücklich war Ralf Palapies, Coach des SV Rugenbergen nach dem 1:1 gegen den FC Türkiye in der Oberliga Hamburg aber nicht. „Wir waren die aktivere Mannschaft und haben uns mehr Chancen herausgespielt. Aber es war, wie so oft in den letzten Wochen: Wir kriegen den Ball einfach nicht über die Linie“, haderte Palapies.

Damit musste sich vor allem SVR-Angreifer Patrick Hoppe angesprochen fühlen, der in der 71. Minute eine „hundertprozentige Chance“ hatte liegen lassen. Sturmkollege Pascal Haase erkämpfte im gegnerischen Strafraum das Spielgerät und bediente den freistehenden Hoppe mustergültig. Anstatt die Kugel im Tor unterzubringen, brachte es der Rugenbergener aber fertig, Gäste-Keeper Tobias Braun aus kürzester Distanz anzuschießen. „Den muss er machen. Das weiß er auch selbst“, so Palapies. Für den SVR sollte es im Anschluss aber noch schlimmer kommen: Türkiye konterte im Gegenzug und ging in Front. „Da waren wir nicht konsequent genug“, kritisierte Palapies.

Das galt dann aber zumindest für Kapitän Jan Melich, als er in der 86. Minute Verantwortung übernahm und einen an Dustin Tegeler verursachten Foulelfmeter zum späten Ausgleich über die Linie drückte. „Im Nachhinein müssen wir glücklich sein über den Punkt“, zeigte sich Palapies doch noch versöhnlich.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen