zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 01:14 Uhr

Frauen-Fußball : Ganz schwere Hypothek

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Horster Frauen verlieren erstes Aufstiegsspiel gegen FSC Kaltenkirchen 2:4 (0:1)

Vor Anpfiff hatten die Fußballerinnen des VfR Horst noch einmal Grund zum Jubeln: Andrea und Frank Kuhlmann vom Kreisfußballverband Steinburg überreichten Mannschaftsführerin Karolin Haß den Glaspokal für die errungene Meisterschaft in der Kreisliga West. Als es danach im Aufstiegsspiel zur Verbandsliga gegen den FSC Kaltenkirchen ernst wurde, blieben der Jubel auf Horster Seite indes zumeist aus. Die 2:4 (0:1)-Heimpleite ist eine ganz, ganz schwere Hypothek für das Rückspiel am Sonntag, 12. Juni, in Kaltenkirchen.

„Zweifellos hat die spielerisch bessere Mannschaft verdient gewonnen“, urteilte VfR-Betreuer Hans Post über die 90 Minuten an der Heisterender Chaussee. Gemessen an den klaren Torchancen aber hatten die Frauen in schwarz-weißer Kluft sogar ein kleines Plus vorzuweisen. Allein: Die Torhüterin der Gäste machte in Halbzeit eins jede Möglichkeit zunichte. In der 82. Minute hielt sie auch einen von Annika Haß getretenen Foulelfmeter.

Dafür blieb den Horsterinnen das Verletzungspech, das sie schon die ganze Saison über begleitet hat, treu: Die gerade genesene Anjen Erdmann musste zur Halbzeit schon wieder ausscheiden.

Trotzdem folgte nach Wiederanpfiff die beste Horster Phase, welche die Gäste aber mit einem Doppelschlag in der 69. und 70. Minute schmerzhaft beendeten. Haß verkürzte zwar nach einem Lattentreffer von Lisa Markmann auf 1:3 und in Person von Jana Behrendt auf 2:4, doch eine Wende wollte dem VfR-Team dann doch nicht gelingen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Jun.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen