zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 06:02 Uhr

Fussball-Landesliga : Ganz oder gar nicht

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

FC Elmshorn feiert 1:0-Heimsieg gegen den SC Victoria II

Hopp oder top, anders geht es bei den Landesliga-Fußballern des FC Elmshorn nicht.

Das 1:0 gegen den SC Victoria II war der siebte Liga-Erfolg für die Elf von Lars Lühmann, dem nach 14 Spieltagen ebenso viele Niederlagen gegenüberstehen. „Unentschieden scheinen einfach nicht unsere Stärke zu sein. Solange wir allerdings gewinnen, ist das vollkommen in Ordnung“, sagte Lühmann mit einem Augenzwinkern.

Mitte der zweiten Halbzeit sah es allerdings zeitweise so aus, als würde es die erste Punkteteilung für die Elf von der Wilhelmstraße geben. Nach einer starken ersten Hälfte, in der Angreifer Oliver Pracht nach Zuspiel von Petrit Keljmendi alleine auf das gegnerische Gehäuse marschierte und souverän zur verdienten Pausenführung einnetzte (29.), ließen die Gastgeber im zweiten Durchgang über weite Strecken die Souveränität der ersten 45 Minuten vermissen. „Wir haben nach zirka 60 Minuten den Faden verloren und Victoria II quasi zum Ausgleich eingeladen, zum Glück wurden wir dafür nicht bestraft“, erklärte Lühmann.

Nach dieser zehn Minuten andauernden Schwächeperiode agierte der FCE wieder gefestigter und hatte in Person von Tim Weber und Oliver Pracht die Entscheidung auf dem Fuß. „Leider haben die Jungs jeweils die falsche Entscheidung getroffen“, befand der FCE-Coach. Zunächst übersah Weber den besser positionierten Henri Weigand und scheiterte stattdessen im Eins-gegen-Eins am gegnerischen Keeper, kurze Zeit später legte Pracht fälschlicherweise quer, anstatt selbst den Torabschluss zu suchen. „Da haben wir uns selbst im Weg gestanden“, so Lühmann, der somit noch bis zum Abpfiff zittern musste.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen