zur Navigation springen

Lokalsport

04. Dezember 2016 | 13:27 Uhr

Leichtathletik : Für einen besonderen Freund

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Schülergruppe der Astrid-Lindgren-Schule tritt beim Elmshorner Stadtlauf an.

Einen besonderen Freundschaftsdienst leisten die Mädchen und Jungen der Klasse 3c der Astrid-Lindgren-Schule beim 16. Elmshorner Stadtlauf am Sonntag, 9. Oktober, ihrem verstorbenen Mitschüler Finn. Seit den Sommerferien trainiert die Schulklasse jeden Tag mit ihrer Lehrerin Kristina Haspel und der Schulbegleiterin Melanie Bader. Aber nicht für den Schülerlauf über 1,5 Kilometer, die Sportler stellen sich einer größeren Herausforderung: Sie wollen den kompletten, fünf Kilometer langen Rundkurs absolvieren. Beim Training haben sie kontinuierlich die Zeit gesteigert, die sie ohne Pause durchlaufen können. Und sie sind gut in Form, aktuell halten sie 15 Minuten im Dauerlauf durch. Am Stadtlauftag starten zahlreiche dieser Schülerinnen und Schüler beim Lauf über fünf Kilometer.

Der Elmshorner Finn wurde 2014 in der Astrid-Lindgren-Schule eingeschult. Er war bei seinen Mitschülern mit seiner fröhlichen und liebenswerten Art sehr beliebt. Für alle unerwartet, starb er bei einer geplanten Operation im April dieses Jahres, daraufhin schickte ihm seine Klasse bei einer Luftballon-Aktion auf dem Schulhof zur Verabschiedung persönliche Grüße in den Himmel.

Finn nahm begeistert an den Lauftagen der Grundschule teil und wollte in diesem Jahr mit seiner Familie über die fünf Kilometer antreten. Daran erinnerten sich seine Mitschüler und so entstand der Plan, für ihn zu laufen. Eine knapp dreißigköpfige Gruppe wird als Team „Für Finn“ antreten, darunter befinden sich neben Mitschülern auch Freunde und Familie. Die Teilnehmer tragen beim Stadtlauf ein handbemaltes hellblaues T-Shirt mit dem Schriftzug „Für Finn“ auf der Brust und einem Stern auf dem Rücken. Da vielleicht nicht alle Kinder die komplette Distanz schaffen, haben sich Eltern bereit erklärt als Streckenposten zu fungieren. So besteht für die Kinder jederzeit die Möglichkeit den Lauf vorzeitig zu beenden und zum Ziel gebracht zu werden. Dort treffen sich dann alle Mitglieder der Gruppe „Für Finn“ wieder. Denn für sie alle zählt nicht die gelaufene Zeit, sondern das Erreichen des Zieles.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2016 | 15:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen