zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 08:53 Uhr

Fußball-Landesliga : FC Elmshorn gibt den Aufbaugegner für TBS Pinneberg

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Rainer Klaar hatte es geahnt. „Mir wäre es lieber gewesen, wenn Marc Zippel Trainer von TBS geblieben wäre; gegen ihn haben wir immer gut ausgesehen“, sagte der Manager des FC Elmshorn. Doch Zippel war Ende der Woche aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen von seinem Amt beim Landesligaschlusslicht zurückgetreten. Für ihn saß Bülent Dobrucali als Verantwortlicher auf der Bank des Pinneberger Klubs – und führte diesen zu einem 2:0 (1:0).

Das reichte zwar nicht, um die Rote Laterne abzugeben, aber der Abstiegskampf könnte noch einmal spannend werden. „Wir haben gezeigt, dass TBS noch lebt“, jubelte Dobrucali.

Von Lebenszeichen war auf Elmshorner Seite hingegen wenig zu sehen. „Ein lauer Frühlingskick, wenn man es höflich umschreiben wollte“, grollte FCE-Trainer Dennis Gersdorf, der sich wie Klaar um die Einstellung der meisten aufgebotenen Akteure sorgen machte. „Wir haben einen Matchball leichtfertig vergeben“, sagte Klaar. Mit aktuell 30 Punkten hat der FCE zwar derzeit ein Polster von sechs Punkten auf die Abstiegsplätze, doch alle tiefer platzierten Mannschaften haben noch mindestens ein Spiel mehr zu absolvieren als der Elmshorner Verein.

An der Pinneberger Müßentwiete war nur die erste Halbzeit ausgeglichen, in der Jerome Naefken die erste Chance des Gastgebers in der 41. Minute zur Führung nutzte. Nach dem Seitenwechsel waren die Pinneberger dem 2:0 die gesamte Zeit über näher als die Gäste dem Ausgleichstreffer. Ein Flachschuss des eingewechselten Pascal Greve aus der Drehung heraus war in Minute 85 noch die beste Elmshorner Chance. Torhüter Jannik Reichel hielt sein Team mehrmals im Spiel, ehe Fatih Simsek (Foto links gegen Tim Weber) in der ersten Minute der Nachspielzeit einen Konter über Stephan Adjouman und Madjid Albry zum 2:0-Endstand abschloss.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen