zur Navigation springen

Lokalsport

19. Januar 2017 | 01:17 Uhr

Schach : Eines der größten Turniere im Norden

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Viel Andrang bei der Elmshorner Jugendstadtmeisterschaft.

Die 38. offene Elmshorner Jugendstadtmeisterschaft hat sich zu einem der größten Schachturniere Norddeutschlands gemausert. 123 Mädchen und Jungen brüteten an den Brettern mit den weißen und schwarzen Figuren darüber, wie Bauern, Läufer oder Türme am besten über die 64 Felder zu bewegen sind. Einen deutlichen Teilnehmeranstieg verbuchte der ausrichtende Elmshorner Schachclub dabei auch aus den eigenen Reihen. 20 Elmshorner waren dabei, insbesondere in den jüngeren Jahrgängen. Dabei schnitten die Mädchen überdurchschnittlich gut ab. „Das ist auch ein Erfolg durch das regelmäßige Vereinstraining im Rahmen unseres Mädchen- und Frauenschachprojektes“, sagte ESC-Sportwart Heiko Spaan.

Doch nicht nur Anfänger, auch etablierte Spieler, die bei den Landesmeisterschaften weit vorn platziert waren, spielten am letzten Sonntag vor den Sommerferien in der Bismarckschule. Gesamtsieger wurde Artur Oganessjan (TuRa Harksheide, Sieger U  18) vor dem U  16-Sieger Leonard Killgus (SKJE) und dem Jugendbundesligaspieler Kenneth Nahnsen (SK Doppelbauer Kiel).

Den größten Elmshorner Erfolg feierte Ornella Falke in der Altersklasse U12. Die schleswig-holsteinische Kaderspielerin zwang dem späteren Sieger Jakob Weihrauch (Hamburg) dessen einziges Remis ab. Falke wurde als bestes Mädchen mit 5,5 Punkten aus sieben Partien in diesem Klassement Gesamtdritte hinter Michael Kotyk (Hamburg).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen