zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 12:58 Uhr

Fussball-Oberliga : Ein Sieg des Willens

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

HR feiert auf seinem Grandplatz einen 2:1-Erfolg gegen den FC Süderelbe

Kampf, Einsatz, Laufbereitschaft. Attribute, die im Abstiegskampf gefordert sind; mehr denn je am gestrigen Sonntag am Lütten Hall. Die Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen (Tabellen-14.) empfingen den FC Süderelbe (Tabellen-17.) zum Abstiegsduell und quasi passend zum Rahmenprogramm wurde die Partie kurzerhand vom Rasen auf den Grandplatz verlegt. „Laut dem Schiedsrichter war die Gesundheit der Spieler auf dem Rasenplatz nicht mehr gewährleistet“, befand HR-Trainer Thomas Bliemeister nach dem hart umkämpften 2:1 (0:1)-Erfolg.

Die Verlegung auf den Grandplatz sollte sich von Beginn an im Spiel beider Teams bemerkbar machen. Feine Spielzüge waren die Ausnahme, aus dem ersten sehenswerten Angriff sollte allerdings direkt die Gästeführung resultieren. Max Hartmann vollendete eine starke Kombination per trockenem Flachschuss aus 18 Metern (22.). „Da waren wir nicht eng genug dran“, analysierte Bliemeister, der in der Kabine die richtigen Worte fand. Nach einer harmlosen ersten Hälfte, startete HR wie ausgewechselt in Durchgang Nummer zwei. Christian Okafor setzte zum Solo an, behielt den Überblick und bediente Sascha Richert, der nur noch ins verwaiste Tor einschieben musste (47.).

Fortan ging ein spürbarer Ruck durch die Gastgeber-Elf. HR setzte sich mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte fest und besaß nach 73 Minuten die Chance zur Führung. Nach einer Flanke vom flinken Dennis Ghadimi scheiterte Richert jedoch am glänzend aufgelegten Gästekeeper Dennis Lohmann.

Zwölf Minuten später war dieser aber machtlos. HR-Verteidiger Niklas Siebert kam nach einem Dribbling im gegnerischen Strafraum zu Fall, der Unparteiische wollte eine Berührung gesehen haben und zeigte auf den Strafpunkt – eine fragwürdige Entscheidung. Siebert war das egal, er trat selbst an und schoss den Ball über den Innenpfosten ins Tor. „Das war ein ganz wichtiger Erfolg. Die Jungs haben den Kampf angenommen und im Endeffekt einen verdienten Sieg eingefahren“, resümierte Bliemeister zufrieden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen