zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 03:07 Uhr

Fussball-Bezirksliga : „Die Tabelle lügt auch nicht“

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Sparrieshoop-Coach Schwarz spricht über die Krise

Kurz vor dem Ende der Hinserie stehen die Bezirksliga-Fußballer des TSV Sparrieshoop auf dem letzten Tabellenplatz – bereits mit sechs Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz in der Staffel West. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sich dies auch bis zur Winterpause nicht grundlegend ändern. Chefcoach Bernhard Schwarz redet im Interview Tacheles.

 

Herr Schwarz, nach der 0:5-Klatsche bei HEBC II kommt am Sonntag mit Hansa 11 ein vermeintlich stärkerer Gegner an die Rosenstraße. Mit welcher Mannschaft gehen sie in diese Begegnung?
Bernhard Schwarz: Aus den verschiedensten Gründen, zu denen ich nicht weiter ausholen möchte, ist unsere Situation personell weiter angespannt. Einziger Lichtblick für das Wochenende ist, dass Paul Heine zur Verfügung stehen wird. Allerdings nur für dieses eine Spiel, dann leider erst wieder ab Ende Februar. Verletzt sind Olcay Aydin und Alezio Peters. Jonas Matern musste am Dienstag mit Leistenproblemen das Training abbrechen; Zaro Higa und Jan Krippahle befinden sich im Urlaub.

Aus verschiedenen Gründen, zu denen Sie nichts weiter sagen möchtest? Gibt es irgendwelche internen Animositäten?
Nein, es ist nicht zu Animositäten gekommen. Nur bin ich als Trainer eben in meinem Handlungsspielraum und der Arbeit mit der Mannschaft stark eingeschränkt.

Inwiefern eingeschränkt?
Woche für Woche stehen vier bis sechs Spieler aus verschiedensten Gründen im Trainingsalltag oder am Spieltag nicht zur Verfügung. Das bin ich eben nicht gewohnt, da ich mich jahrelang im Leistungsfußball bewegt habe. Da ist es selbstverständlich, regelmäßig am Trainingstag und am Spieltag teilzunehmen. Das ärgert mich, weil die Mannschaft eigentlich Potenzial hätte, die Spielklasse zu halten.

Sehen sie hierin den Grund für die sportliche Talfahrt?

Wir als Trainerteam konnten bislang nicht ansatzweise mal mit selbiger Aufstellung agieren beziehungsweise taktische Dinge im Training erarbeiten. Das ist aber erforderlich, um notwendige Automatismen und taktische Abläufe einzustudieren. Von konditionellen Basisgrundlagen ganz zu schweigen. Daher lügt die Tabelle auch nicht. Wir müssen aber auch immer berücksichtigen, dass der Großteil der Mannschaft noch im Jugendbereich spielberechtigt ist. Daher ist der ein oder andere einfach auch noch überfordert, im Herrenfußball entsprechend zu agieren.

Bedeutet das, dass der TSV Sparrieshoop bereits zum jetzigen Zeitpunkt als Absteiger gilt?
Unser Spielerkader ist eben sehr klein, zu klein. Um in der Bezirksliga konkurrenzfähig zu bleiben, benötigen wir zur Winterpause dringend neue Spieler beziehungsweise qualitative Verstärkungen in allen Mannschaftsteilen. So wird es sehr schwierig, die Spielklasse zu halten. Da bin ich realistisch.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen