zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 00:59 Uhr

Fussball-Landesliga : Die Rettung ist gelungen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

VfL Pinneberg II besiegt BW 96 mit 3:0 und wendet den Abstieg noch ab.

„Herzlichen Glückwunsch zu einer unglaublichen Leistung unter schwierigen Bedingungen.“ Manfred Kirsch, scheidender Manager, schickte ein Grußbotschaft. „Manni, mach´ den Partykeller auf“, entgegneten die Fußballer des VfL Pinneberg II. Die Mannschaft bleibt in der Landesliga. Das 3:0 (2:0) auswärts über Blau-Weiß 96 bedeutete den Klassenerhalt.

Auf der Strecke blieben die spielfreie SV Halstenbek-Rellingen II und TBS Pinneberg. Auch die VfL-Zweite hätte es treffen können. Dann aber erwies ihnen der HEBC den Gefallen eines 3:1 beim bisherigen Viertletzten Nikola Tesla. Kurze Zeit nach dem Abpfiff im Stadion Achter de Weiden sickerte die Nachricht durch. Sogar der frühere Oberliga-Coach Michael Fischer trat auf den Rasen, den Pinnebergern zu gratulieren.

Beim 0:2 gegen den HSV III hatte Torsten Jung noch einen Elfmeter verschossen. Diesmal füllte der Kapitän als Torschütze des 1:0 per Kopf nach einem Eckstoß von Jan Jania und des 2:0 nach einem Querpass von Asan Saliev wieder eine überaus positive Rolle aus. Die Schenefelder wehrten sich mit Kopfbällen, von Haji Jamal (41.) und Gregor Adler (61.), die der ausgezeichnete VfL II-Keeper Sascha Dittrich bravourös entschärfte. „Insgesamt fehlte aber die Einstellung“, murrte Spielervater Thorsten Raschke. Als sein Sohn Thies wegen einer Kopfverletzung ausschied, mussten die Gastgeber die letzten 23 Minuten mit einem Mann weniger bestreiten. Der Pinneberger Saliev hatte Pech mit einem Pfostenschuss (83.), um drei Minuten später aber doch das 3:0 zu schießen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Mai.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen