zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 23:23 Uhr

Fussball-Bezirksliga : Der tiefe Fall der Märschler

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

TSV Seestermüher Marsch nach 2:4 gegen Kummerfeld auf einem Abstiegsplatz

Die langen Gesichter beim TSV Seestermüher Marsch sprachen Bände. Nicht nur, dass die Märschler gegen den Kummerfelder SV die vierte Niederlage in Folge kassierten. Durch das Unentschieden des 1. FC St. Pauli III und die Siege des TSV Sparrieshoop und des SC Teutonia 10 am 15. Spieltag der Fußball-Bezirksliga West findet sich das Team von Andreas Hermeling, vor wenigen Wochen noch mit einem guten Punktepolster auf den Tabellenkeller, plötzlich auf einem Abstiegsplatz wieder.

Dabei hatten die Seestermüher auf dem eigenen, durch den Regen der letzten Tage stark aufgeweichten Platz zunächst spielerisch klare Vorteile. Die Kummerfelder Gäste agierten eher abwartend, schafften es aber doch hin und wieder, mit einem schnellen Konter nach vorne zu preschen und vor dem Seestermüher Tor gefährlich zu werden, monierten dabei aber den rutschigen Strafraum.

Der Kummerfelder Führung durch Moritz Fiedler (5.) folgte umgehend der Ausgleich durch Uwe Lohse. Die erneute Führung des KSV, Christopher Klengel zirkelte den Ball kurz vor dem Pausenpfiff ins Tor von Falko Sander, gab schon mal einen Vorgeschmack auf die zweite Halbzeit, in der die Gäste mehr und mehr das Spiel in die Hand nahmen.

„Es reicht momentan einfach nicht, was wir aufs Parkett legen“, haderte TSV-Coach Hermeling. Die Märschler wurden zunehmend fahrig und unkonzentriert. Hinzu kam eine Kopfplatzwunde, die sich Danny Hinz nach einem Zusammenprall mit Kummerfelds Fiedler in der 65. Spielminute zuzog und die Wechsel und Umstellungen nach sich zog.

Nach den Toren von Marvin Meyer und Taulant Xhelili konnte Uwe Lohse bei den Märschlern mit dem 2:4 nur noch Kosmetik betreiben. „Wenn man sich die zweite Halbzeit so ansieht, eine absolut verdiente Niederlage“, musste Hermeling zugeben.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2016 | 15:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen