zur Navigation springen

Lokalsport

04. Dezember 2016 | 13:22 Uhr

Oddset-Pokal : Der Endspurt kam zu spät

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

TSV Sparrieshoop verliert den Vergleich mit Landesligaabsteiger TBS Pinneberg 2:3.

„Eine ganz schlechte Performance“, war Bernhard Schwarz so überhaupt nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Bezirksligafußballer. „Unser schlechtestes Spiel bisher“, fügte der Trainer des TSV Sparrieshoop hinzu, um dann aber gleich zu relativieren. „Immerhin haben sechs Leistungsträger gefehlt“, rechnete Schwarz zudem vor, dass der Altersschnitt seiner Mannschaft gerade einmal bei 18,6 Jahren liegt. „Da ist es natürlich normal, dass Leistungsschwankungen auftreten.“

Dass es trotzdem recht lange dauerte, ehe der Landesliga-Absteiger aus Pinneberg zu seinem ersten Treffer kam, lag unter anderem auch daran, dass TBS bis zur 36. Minute bereits zweimal verletzungsbedingt wechseln musste. Dann aber war der erst zuvor eingewechselte Fatih Ertürk zur Stelle und vollendete zum 1:0 für die Gäste. Hami Simsek und Ozan Mutlu per Strafstoß legten dann rasch nach Wiederanpfiff ein 3:0 vor.

Wer jetzt dachte, dass dies die Vorentscheidung war, sah sich getäuscht. Wenn nämlich Jonas Matern seinerseits den Foulelfmeter in der 67. Spielminute versenkt hätte, wären die beiden späten Sparrieshooper Treffer von Niklas Brandt (76.) und Torben Sternberg (90.) zumindest eine Verlängerung wert gewesen. So aber blieb nur das Ausscheiden aus dem laufenden Wettbewerb und beim TSV die Erkenntnis, dass auch Paul Heine vorerst verletzt ausfallen wird.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen