zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 15:38 Uhr

Fussball-Landesliga : Das Geschenk bleibt aus

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Personell gebeutelter FC Elmshorn kassiert 1:2-Auftaktpleite / Oddset-Pokal steht an

Uwe Wölm zuckte mit den Schultern. „Ich hätte mir natürlich einen Sieg gewünscht. Wir sind aufgrund unser personellen Situation jedoch vor allem gegen Ende auf dem Zahnfleisch gegangen“, erklärte der Betreuer der Landesliga-Fußballer des FC Elmshorn nüchtern nach der 1:2 (1:0) Saison-Auftaktpleite am vergangenen Freitagabend gegen Germania Schnelsen. Wolms vorgezogenes Geburtstagsgeschenk, der am Sonnabend seinen 61. Ehrentag feierte, blieb somit aus.

Insgesamt zehn Ausfälle musste Lars Lühmann bei seinem Punktspiel-Debüt als FCE-Trainer verkraften – ein Umstand der Spuren hinterließ. So fand sich mit Björn Schramm unter anderem ein gelernter Torhüter im Angriff der Hausherren wieder. Nichtsdestotrotz erwischte der FCE an der heimischen Wilhelmstraße den besseren Start in die Begegnung, ging dank eines Distanzschusses von Yannik Kouassi in Front (32.). Wenige Minuten später vergab Innenverteidiger Rico Just per Kopf die Chance zum 2:0, es sollte der Anfang vom Ende aus Sicht der Elmshorner sein. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus Schnelsen immer besser ins Spiel, während der FCE die nötige Sicherheit vermissen ließ. Ein sehenswerter Freistoß von Tom Lipski (58.) traf die Lühmann-Elf mitten ins Mark.

Zwölf Minuten später stockte den FCE-Verantwortlichen erneut der Atem. Maximilian Waskow knallte nach einem Zweikampf an der Außenlinie unglücklich in die Seitenbande. Der Linksverteidiger zog sich eine Fleischwunde an der Wade zu und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Doch damit nicht genug. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld herrschte auf der rechten Abwehrseite der Elmshorn Unordnung, die eiskalt bestraft wurde. Nach einer Flanke netzte Mariusz Zmijak per sehenswertem Volleyschuss zum 2:1-Siegtreffer der Gäste ein. „Wir haben 90 Minuten gekämpft und alles in die Waagschale geworfen. Wenn einem zehn Spieler fehlen, macht sich das früher oder später allerdings auf dem Feld bemerkbar“, so Lühmann, der direkt nach dem Abpfiff Aufbauarbeit leistete. Schließlich ist seine Elf bereits am morgigen Dienstag (19.30 Uhr) erneut gefordert. Beim TuS Appen (Kreisklasse) peilt der FCE – ungeachtet der personellen Probleme – den Einzug in die dritte Runde des Oddset-Pokals an.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen