zur Navigation springen

Lokalsport

20. Februar 2017 | 07:32 Uhr

Laufsport : Aus für den Elmshorner Lauftreff

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Nach 42 Jahren schließt die Institution ihre Türen / Lauftreff-Leiter Büttner: „Wir konnten den Anforderungen nicht gerecht werden“

Aus für eine Institution: Der Elmshorner Lauftreff hat sich nach 42 Jahren aufgelöst. Das verkündete am vergangenen Wochenende Wolfgang Büttner (Foto) bei der alljährlichen Grillparty. „In Spitzenzeiten trafen sich 160 Freizeitjogger auf der Hartzschen Wiese, um etwas für die Gesundheit zu tun, nun sind wir auf 40 Personen geschrumpft, von denen der überwiegende Teil die 70 Jahre überschritten hat“, so der ehemalige Vorsitzende des Kreisleichtathletikverbandes Pinneberg.

Gegründet wurde der Lauftreff am 1. September 1974 vom damaligen EMTV-Sportlehrer Jochen Schütt und wurde eine der erfolgreichsten Trimm-Dich-Einrichtungen in Schleswig-Holstein. Nach 33 Jahren zog sich Schütt 2007 aus der Freizeiteinrichtung zurück, ihm folgte Max-Emil Tietkens, der den Staffelstab nach zwei Jahren an Büttner weitergab. Dieser leitete den Lauftreff die vergangenen sieben Jahre.

„Die Anforderungen der Dachverbände wie vom Deutschen Leichtathletik-Verband und dem Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verband sind gewachsen. Um dran zu bleiben, hätten wir moderne Strukturen einziehen müssen, was wir auf Dauer nicht leisten können“, so der 74-jährige Büttner.

Der Elmshorner Lauftreff hatte in den vergangenen Jahrzehnten indes immer wieder dank innovativer Ideen auf sich aufmerksam gemacht und seit Beginn der 1980er-Jahre Veranstaltungen zugunsten der Hirn-Tumorforschung am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf durchgeführt. So wurde 1994 beim 72-Stundenlauf auf der Elmshorner Trabrennbahn, dem Event Traber gegen Sprinter auf einer 100-Meter-Kunststoffbahn mit den damals schnellsten deutschen Sprinterzwillingen Marc und Holger Blume und dem Trabergespann Jörg Schefe und Pferd „Carl Lewis“, 60  000 Deutsche Mark für die Hirn-Tumorforschung in Hamburg-Eppendorf gesammelt.

Ein weiterer Höhepunkt war die Einführung der Veranstaltung Trimm-Trab ins Grüne in Elmshorns Partnerstadt Wittenberge (Brandenburg). Die Bundeseröffnung wurde vor 25 Jahren unter der Mithilfe von zahlreichen Wittenberger Lauffreunden durchgeführt. Anlässlich dieses Jubiläums läuft im Wittenberger Rathaus derzeit eine Ausstellung. Am 8. Mai 2017 jährt sich dann die Einweihung eines Kinderspielplatzes in der Partnerstadt Wittenberge zum 25. Mal. Der hiesige Lauftreff sammelte damals nach diversen Aktionen über 45  000 Deutsche Mark und hatte somit großen Anteil an der Fertigstellung der Einrichtung.

Eben jene Highlights ließ Büttner nun noch einmal Revue passieren. „Besonders aus den Aktionen mit unserer Partnerstadt Wittenberge haben sich im Laufe der Jahre viele Freundschaften entwickelt“, so der ehemalige Leiter des Lauftreffs. Trotz der positiven Erinnerungen gingen die Läuferinnen und Läufer nach dem gemeinsamen Grillen wehmütig auseinander. „Das Credo dieser zwanglosen Freizeiteinrichtung lautete, nicht nur etwas für die eigene Gesundheit zu tun, sondern auch anderen zu helfen“, so Büttner. Das Letztere ist ab sofort nicht mehr der Fall.

Einige der Laufenthusiasten haben jedoch bereits angekündigt sich weiterhin einmal wöchentlich zu treffen um etwas für die Gesundheit zu tun und zudem die Freundschaften zu pflegen. Ganz ohne Bewegung geht es einfach nicht.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen