zur Navigation springen

Lokalsport

26. Juli 2016 | 06:31 Uhr

leichtathletik : Starke Leistungen beim Mini-Sportfest

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

170 Jugendliche, zum Teil hervorragende Leistungen – auch das 4. Mini-Sportfest des Bredstedter TSV war ein Erfolg.

Für die einen war es ihr erster Leichtathletik-Wettkampf, für die anderen ein willkommener Formtest für die bevorstehenden Kreismeisterschaften in der Halle: Fast 170 Sportlerinnen und Sportler im Alter zwischen sechs und 13 Jahren bevölkerten beim 4. Mini-Sportfest die Harald-Nommensen-Halle in Bredstedt, unterstützt von mindestens ebenso vielen Eltern, Helfern und Betreuern.

Während die Jüngsten sich beim Weitsprung und Schlagballwurf um die richtige Technik bemühten, glänzten die erfahreneren Athleten mit guten Leistungen. Da alle einen Vierkampf, bestehend aus 50 m-Sprint, 50 m Hürdenlauf (z. T. über Bananenkartons), Weitsprung und Ballwurf absolvierten, war Vielseitigkeit gefragt.

Hierbei ragte in der Klasse M  9 Tede-Ruven Dircks vom TSV Mildstedt heraus, der mit dem Schlagball 31 m warf. Bei den Zehnjährigen lagen mit Nuka Driver und Jarne Gripp (beide MTV Heide) zwei Dithmarscher vor dem besten Nordfriesen Ron Färber (TSV Mildstedt). Überzeugen konnte auch Yannik Nissen vom Wyker TB als Sieger der Klasse M  12 vor dem Bredstedter Lasse Sönksen. Einen tollen Satz im Weitsprung legte Karl Scheffels von der LG Tönning-St. Peter mit 4,61 Metern hin und legte damit den Grundstein für seinen Erfolg in der Klasse M  13 vor Thilo Martens vom TSV Westerland.

Einen weiteren Mildstedter Sieg errang Mila Gennun bei den achtjährigen Mädchen, während in den Klassen W  9 und 10 mit Menja Kunow und Rieke Sterner zwei Sportlerinnen des TSV Fahrdorf erfolgreich waren. Nicht zu schlagen war bei den Elfjährigen Lena Rehm (TSV Mildstedt), die u.  a. 4,08 m weit sprang.

Einen Sieg für den Veranstalter Bredstedter TSV holte Rieke Widderich in der Klasse W  12. Sie sprintete die 50 m in flotten 7,35 Sekunden. Ebenfalls in guter Form präsentierten sich die Erstplatzierten der W  13, Malina Schmitz (TSV Fahrdorf) und Sabrina Heil (Wyker TB). Mit 4.42 m bzw. 4.20 m erzielten sie ausgezeichnete Weitsprungleistungen und sprinteten nahezu zeitgleich ins 50 m-Ziel (7,72 bzw. 7,71 Sekunden).

Am Ende der dreistündigen Veranstaltung freute sich Spartenleiter Thomas Jensen: „Das war organisatorisch eine Riesenherausforderung, die dank der vielen Helfer glänzend bewältigt wurde.“

Ergebnisse unter www.klv-nordfriesland.de


zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert