zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 19:20 Uhr

Springreiten : Siegreiches Familien-Team

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Erfolgreiche Premiere für Beeke und Teike Carstensen aus Sollwitt: Bei ihrem ersten gemeinsamen Start für Deutschland gewannen die Nachwuchsreiterinnen aus Sollwitt mit den Geschwistern Ahlmann den Junioren-Nationenpreis im dänischen Odense.

Die Nachwuchsreiterinnen Teike (17) und Beeke (14) Carstensen aus Sollwitt haben mit dem deutschen Team den Junioren-Nationenpreis im dänischen Odense gewonnen. Die beiden Schwestern waren das erste Mal gemeinsam in einem Nationenpreis für Deutschland gestartet.

Zwei Umläufe mit Hindernishöhen um 1,40 Meter müssen in einem Nationenpreis der Altersklasse Junioren (U  18) absolviert werden. Für das deutsche Team mit den Schwestern Beeke und Teike Carstensen sowie den Geschwistern Hannes und Pheline Ahlmann lief es im ersten Umlauf nicht so gut: Teike Carstensen hatte zwei Abwürfe, Pheline Ahlmann kassierte ebenfalls Strafpunkte, so dass die deutschen Junioren nach der ersten Runde abgeschlagen auf dem vierten Platz lagen. Aber sie kämpften sich mit drei fehlerfreien Ritten im zweiten Umlauf wieder nach vorne und lagen zum Abschluss gleichauf mit Belgien an der Spitze, so dass ein Stechen notwendig wurde. Drei fehlerfreie Ritte und Hindernisfehler der Belgier machten den Sieg schließlich perfekt. Teike Carstensen, die als deutsche Schlussreiterin hätte ins Stechen gehen sollen, musste gar nicht mehr einreiten.

Teike Carstensen war überrascht, dass es doch noch so gut gelaufen war: „Ich war nach der ersten Runde nicht zufrieden mit mir und habe nicht erwartet, dass wir noch gewinnen können. Umso schöner, dass es geklappt hat.“ Für sie sei es schon lange ein Traum gewesen, gemeinsam mit ihrer Schwester und den befreundeten Ahlmann-Geschwistern zusammen einen Nationenpreis zu reiten.

Drei Nullrunden hat Beeke Carstensen beim Nationenpreis gedreht. Mit ihrer Stute Venetzia blieb sie in beiden Umläufen und auch im anschließenden Stechen fehlerfrei. Dabei war es für die 14-Jährige der erste offizielle Start in der Altersklasse der Junioren. Im Vorjahr war sie noch bei den Children (U  14) gestartet und Europameisterin geworden. „Für Beeke hat sich ein Jahresziel schon erfüllt, sie wollte gern bei den Junioren einen Nationenpreis reiten und am liebsten mit ihrer Schwester“, erklärte Mutter Ivonne Carstensen. Auch von Bundestrainer Markus Merschformann gab es Lob. Er betonte, dass Beeke und ihrem Pferd die Erfahrung von der Children-EM in der neuen Altersklasse anzusehen sei: „Das zahlt sich schon aus. Ihnen war die Ruhe anzumerken und auch Cleverness“, lobte Merschformmann.

Für die beiden Schwestern steht nach dem Nationenpreis schon wieder ein wichtiges Turnier an: Sie gehen am Wochenende beim Preis der Besten in Warendorf an den Start, gleichzeitig Sichtung für die EM vom 27. bis 31. Juli im irischen Millstreet.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Mai.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen