zur Navigation springen

Lokalsport

04. Dezember 2016 | 11:15 Uhr

Reiten : Langstedt in Derby-Stimmung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Springreiter Stefan Jensen gewinnt bei der 69. Auflage des Turniers des RV Langstedt-Bollingstedt den Großen Preis. Vera Breidenbach vom RuFV Kropp siegt in hochwertigen Dressurprüfungen.

Wenn der Reitverein Langstedt-Bollingstedt sein jährliches Pferdefestival ausrichtet, herrscht Derby-Feeling in der kleinen Gemeinde Langstedt im Kreis Schleswig-Flensburg. Auch in diesem Jahr gab es mit 48 Prüfungen ein breit gefächertes Prüfungsprogramm bei der 69. Auflage dieses Wettkampfes: vom Pony-Führzügelwettbewerb über diverse Reiterwettbewerbe für den Nachwuchs bis hin zu den schweren Spring- und Dressurprüfungen für die Profis.

Auf jeweils zwei Spring- und Dressurplätzen wurden den zahlreichen Zuschauern auf dem weitläufigen Turniergelände absoluter Spitzensport geboten. Das Hauptevent des Turnierwochenendes war der Große Preis des Autohauses Borghardt, eine Springprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde. Sieben Reiter gelangten mit fehlerfreien Ritten im ersten Durchgang in die Siegerrunde. Dort schafften es lediglich noch drei Reiter, den Parcours erneut fehlerfrei zu durchqueren. Am schnellsten gelang dies Stefan Jensen vom RuFV Südtondern Leck mit seinem zehnjährigen Holsteiner Wallach „Cyrus L“. Am Ende war er eine Sekunde schneller als Christian Riedinger von der RG Holsteinische Schweiz und Jörg Sievertsen vom Reit- und Fahrverein Sörup.

Inger Jane Steen (RV Rehagen-Hamburg) holte sich mit ihrem 13-jährigen Hannoveraner Wallach „Fairy Dancer“ den Sieg in der schweren Dressurprüfung Kl. S*** mit Piaffe und Passage. Mit 67,5 Prozent verwieß sie Roland Metzler (67,281 Prozent) vom RuFV Elsmhorn u. Umg. und Thomas von Samson (65,438 Prozent), ebenfalls vom RV Rehagen-Hamburg, auf die weiteren Plätze. Die Dressurprüfung Klasse S* gewann der Belgier Jan Lens (TRSG Holstenhalle Neumünster) mit seinem Hannoveraner Hengst „Le Marteau“.

In Bestform zeigte sich auch Vera Breidenbach vom RuFV Kropp und ihr 14-jähriger Trakehner Wallach „Titan“. In der Dressurprüfung St. Georg Special* sowie in der Dressurprüfung Klasse S** Intermediaire I Kür sicherte sie sich unter lautem Beifall zwei goldene Schleifen und belohnte sich für ihre exzellenten Darbietungen.

Bereits im dritten Jahr war das Pferdefestival in Langstedt zugleich die finale Station für die Kreismeisterschaften des Reiterbundes Nordmark Schleswig-Flensburg. Die Titelkämpfe fanden in einer Turnierserie statt. Vorteil dieses Systems: Die Meisterschaft wird nicht durch die Tagesform von Pferd und Reiter entschieden.

Für die Aktiven des Reiterbundes Nordmark galt es während der Turniere in Medelby, Eggebek, Sollerup und Langstedt Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln. Die besten drei Ergebnisse flossen in die Gesamtwertung ein. Die Abteilungswettkämpfe der Mannschaften fanden dieses Jahr bereits drei Tage vorher in Großenwiehe statt. Die Titel gingen an den RuFV Sörup mit Mannschaftsführerin Hanne Frank-Nissen (Große Mannschaft) und an das Juniorenteam der PSG Flensburg-Land mit Gisela Blunck-Erichsen als Mannschaftsführerin.

Abgerundet wurde die umfangreiche Agenda in Langstedt durch eine kleine rasante Showeinlage am Sonntag. Vier Mannschaften, bestehend aus jeweils einem Kutschen-Zweispänner und einem Ponyreiter, lieferten sich einen Wettkampf der besonderen Art. Die Aufgabe des Reiters bestand darin, einen Parcours über sechs Hindernisse schnell und fehlerfrei zu durchqueren, im Anschluss vom Pferd zu springen und mit einem gewaltigen Spurt zu Fuß quer über den Reitplatz die Kutsche anzuschlagen und damit auf ihren Weg durch den Parcours zu schicken. Am schnellsten gelang dies Manfred und Marion Nissen mit der Kutsche sowie Christin Sell auf ihrem Pony „Look at me“ . Das Trio benötigte für die Strecke 106,02 Sekunden und ließ die Konkurrenz hinter sich.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2016 | 07:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen