zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 21:31 Uhr

Triathlon : Damen-Team verpasst das Podium

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Das Damen-Team Südtondern musste sich in der Triathlon-Landesliga nach dem Titelgewinn im Vorjahr diesmal nach einem dramatischen Finale mit Rang vier begnügen. Für Kerrin Carstensen war der Gewinn des Landestitel dafür ein Trostpflaster.

Die Finalrennen der Triathlon-Landesligen und die damit verknüpften Landesmeisterschaften über die Olympische Distanz sorgten zum Ausklang der Saison beim 10. Norderstedter Triathlon noch einmal für sportliche Spannung und Brisanz. Die Männer von TriAs Flensburg und die Damen des SC Itzehoe sicherten sich im vierten und letzten Rennen der Saison, bei dem es das einzige Mal über die Olympische Distanz (1,5 km – 40 km – 10 km) ging, die Meistertitel und den Aufstieg in die Regionalliga.

Für die Damen vom Triathlon-Team Südtondern endete die Saison auf dem vierten Platz. Die Vorjahresmeisterinnen von der Westküste waren an einer der spannendsten Meisterschaftsentscheidungen der noch jungen Landesliga-Geschichte beteiligt. Mit ihrem dritten Platz in der Tageswertung blieb der erhoffte Sprung auf den zweiten Platz der Abschlusstabelle aber aus. Stattdessen fiel das Team in der äußerst ausgeglichenen Liga der sechs Damenteams sogar noch auf den vierten Platz zurück. Nur eine Platzziffer (Summe der vier Team-Ergebnisse) trennte die Südtondern-Damen am Ende vom Titel und den Podiumsrängen, auf denen punktgleich die Teams des SC Itzehoe, des USC Kiel und des TSV Bargteheide rangieren. Die Wertungspunkte (Summe aller Einzelplatzierungen) mussten über den Meistertitel entscheiden und ließen die bisherigen Tabellenführerinnen aus Bargteheide noch von der Spitze stürzen.

Bei den Südtondern-Damen nahm man den unglücklichen Saisonausgang gelassen. „Jede von uns ist mit ihrem Ergebnis zufrieden. Dass es nicht für einen Podiumsplatz in der Abschlusstabelle gereicht ist schade, aber nächstes Jahr wird wieder angegriffen“, erklärte Bente Rathsack, die nach 2:29:16 Stunden als drittschnellste Athletin der Ligawertung das Südtondern-Trio anführte. Die 37-Jährige vom MTV Leck erkämpfte in der Meisterschaftswertung als Sechste des Gesamtklassements den zweiten Platz der Klasse W  35. Über einen Meistertitel durfte sich Kerrin Carstensen freuen, die in 2:34:44 Stunden die Klasse W  25 gewann. Ellen Lützen (2:37:51 Std.) wurde Dritte der Klasse W  45 und komplettierte das Südtondern-Team, das nur zu dritt antreten konnte, da Jutta Lützen-Junge sich am Abend vor dem Rennen eine schwere Schnittverletzung am Finger zugezogen hatte, die einen Start unmöglich machte.

Bei den Männern verbesserten sich die „Oldies“ aus Südtondern mit ihrem sechsten Platz in der Tageswertung noch auf den siebenten Rang der Abschlusstabelle, während die jüngere Crew im Finale nicht über den elften Platz hinauskam und die Saison auf dem zwölften Platz beendete. Nachdem die erfahreneren Südtondern-Cracks schon bei den Sprintrennen stets knapp die Nase vorn hatten, bauten sie auf der längeren Distanz den Abstand im internen Vergleich aus. Der Niebüller Rüdiger Nahnsen aus dem Oldie-Team lief nach 2:12:31 Stunden als schnellster Nordfriese ins Ziel und verpasste bei den Titelkämpfen als Vierter der Klasse M  45 nur knapp eine Medaille. Edelmetall nahm dagegen „Youngster“ Finn Johannsen vom MTV Leck mit nach Hause, der in 2:14:35 Stunden Dritter der Klasse M  25 wurde und seinen Vereinskameraden André Dyhr (4. Platz/ 2:17:20 Std.) hinter sich ließ. Udo Petschat (2:15:58 Std./ 5. M  45), Björn Nahnsen (2:17:02 Std./ 7. M  35), Jörg Graage (2:20:22 Std./ 8. M  45) und Henning Johannsen (2:35:36 Std./ 14. M  50) komplettierten das Oldie-Team, verpassten in der Einzelkonkurrenz aber die Podiumsränge ihrer stark besetzten Altersklassen. Für das junge Südtondern-Team punkteten noch Timo Hansen (2:20:55 Std./ 7. M  25), Jan Sievers (2:29:20 Std./ 16. M  45) und Torsten Reimann (2:29:37 Std./ 8. M  25).

Landesliga Frauen: 1. SC Itzehoe Platzziffer 11/Wertungspunkte 83; 2. USC Kiel 11/98; 3. TSV Bargteheide II 11/113; 4. Triathlon-Team Südtondern 12/94; 5. Tri-Sport Lübeck 14/123; 6. Polizei-SV Eutin 24/218.

Landesliga Männer: 1. TriAs Flensburg 5/131; 2. Eckernförder MTV I 21/373; 3. SG Wasserratten Norderstedt I 22/385; 4. Triathlonverein Dänischer Wohld 26/560; 5. SG Athletico Büdelsdorf 28/682; 6. TSV Bargteheide II 30/488; 7. Triathlon-Team Südtondern Oldies 30/623; 8. SC Itzehoe II 35/411; 9. SG Trias Bad Schwartau/PSV Eutin 37/661; 10. TriTeam Neumünster II 38/738; 11. USC Kiel II 40/643; 12. Triathlon-Team Südtondern 40/663; 13. Borener SV 50/822; 14. SC Delphin Bad Schwartau 56/976; 15. SC Itzehoe III 61/899; 16. TriSport Lübeck II 61/927; 17. TSV Bargteheide III 61/1351; 18. SG Wasserratten Norderstedt II 62/1007; 19. Eckernförder MTV II 68/914; 20. Tri Endurance Germany Geesthacht 72/1144; 21. TSV Quellenhaupt Bornhöved 79/1272

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen