zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 10:03 Uhr

SH-Liga der Männer : Alles gegeben und noch gewonnen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Gelungener Saisonabschluss für den Bredstedter TSV in der SH-Liga der Handballer: Der Aufsteiger verbaute dem Tabellenzweiten Kronshagen mit dem 29:27 den Oberliga-Aufstieg. Der TSV Mildstedt beendete die Punktrunde mit einer 21:29-Niederlage in Tarp.

Sieg und Niederlage für die Clubs aus Nordfriesland zum Saisonausklang in der SH-Liga der Handballer: Während der Bredstedter TSV den TSV Kronshagen mit 29:27 bezwang und sich noch auf Rang sieben verbesserte, unterlag der TSV Mildstedt bei der HSG Tarp-Wanderup mit 21:29, blieb aber auf Platz fünf.

Bredstedter TSV – TSV Kronshagen 29:27 (13:14)
Der Aufsteiger ließ im letzten Saisonspiel mit einem Erfolg die Kronshagener Aufstiegsträume platzen. Die Gäste zeigten mit zielstrebigen Torabschlüssen aus dem Rückraum und viel Engagement, dass sie die Oberliga unbedingt erreichen wollten. Bredstedt war auf die Spielanlage gut vorbereitet, verpasste aber durch nachlässiges 1:1-Deckungsverhalten, die Distanzschützen Schawaller und Dethlefsen frühzeitig zu attackieren. Zudem mangelte es im Angriff an Disziplin. Dennoch entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe und mit wechselnden Führungen von 3:1, 4:5, 7:6 zum 10:10. Bei einer Zeitstrafe gegen Thies Petersen (Bredstedt) konnte sich der Favorit auf 11:14 absetzen, Bredstedt verkürzte mit dem siebten Feldspielers aber wieder auf ein Tor. In Hälfte zwei das gleiche Bild: Wechselnde Führungen und ein Ringen um jeden Zentimeter. Beim 23:25 schien es, als könnte Kronshagen den Aufstieg in Bredstedt feiern. Mit letzter Kraft und zwei Überzahlsituationen schaffte Bredstedt aber noch einmal die Wende zum 28:27, wehrte den letzten Angriff Kronshagens 50 Sekunden vor Spielende ab und brachte nach einer Auszeit auch noch den letzten Ball im Tor zum umjubelten Sieg im Tor der enttäuschten Gäste unter. „Großes Kompliment an meine Mannschaft, sie hat nochmals gezeigt, was uns die ganze Saison ausgemacht hat: Wir sind jedes Spiel voll angegangen und haben immer alles gegeben“, lobte Trainer Ralf Johannsen sein Team, das eine starke Rückrunde hinlegte. In dieser Wertung belegt der BTSV mit 15:7 Zählern Rang drei und liegt nur zwei Punkte hinter der Meister HSG Ostsee (17:7).

Daniel Böhmer (HSG Nord-NF), Hauke Carl und Florian Schröter (beide Karriere-Ende) werden den BTSV verlassen. Jan Flatterich und Sergej Redinger (beide Glücksburg 09) stehen als Neuzugänge fest. Weitere Kaderplanungen sind im Gange. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir eine schlagkräftige Truppe aufbieten werden“, meinte Johannsen im Hinblick auf die zweite Saison in der SH-Liga.


Bredstedter TSV: A. Görtzen (1. -24 .), Hansen (25. - 60.), Schröter (bei einem 7m) – Marc Görtzen (3), Hensen (2), Kordtomeikel (5/1), Schlichting, Matthias Görtzen (3), Kwoka (2), Kotzan, Th. Petersen (7/4), Böhmer, Sörensen (5), Heß (2).

TSV Kronshagen: Kumnick, Niedziella – Hoppe, Loibl, Lüth, Klatt (5/3), Marxen (2), Kock (5), Ch. Cohrt (2), Schawaller (7), Harder (1), Dethlefsen (4), F. Cohrt (1), Langeheinecke.


HSG Tarp-Wanderup – TSV Mildstedt 29:21 (12:9)

„Trotz der Niederlage und der zuletzt eher mäßigen Spiele bin ich total zufrieden mit dem Abschneiden in der Saison. Wir wollten im gesicherten Mittelfeld landen und haben das auch geschafft“, sagte Mildstedts Trainer Thorsten Schella. Ohne Torjäger und Spielmacher Mario Petersen, der gegen seinen Ex-Club fehlte, waren die Nordfriesen chancenlos, weil sie im Angriff zu statisch agierten. Hinzu kam wieder einmal eine verheerende Chancenverwertung. Bis zur Tarper 4:2-Führung hatten die Gäste bereits drei Siebenmeter und drei Konter gegen den starken Daniel Schäfer im HSG-Tor verworfen. „Da gingen die Köpfe der Spieler schnell nach unten“, stellte Schella fest. Beim 9:12 zur Pause waren die Nordfriesen aber noch in Schlagdistanz. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Gastgeber vor allem im Angriff. Schella dagegen wechselte bei seinem Team munter durch, um allen Akteuren zum Saisonabschluss Einsatzzeiten zu geben. So fanden die Mildstedter nie den gewohnten Rhythmus, gerieten bis zur 45. Minute mit 13:21 in Rückstand und mussten am Ende über 16:27 (55.) eine deutliche Auswärtsniederlage einstecken. Eine normale Leistung brachte bei den Gästen nur Ingwer Flick. Nach dem Schlusspfiff richtete Thorsten Schella den Blick bereits auf die neue Spielzeit: „Dann werden Jonathan Körner und André Empen ins Team zurückkehren und wir wieder angreifen.“

HSG Tarp-Wanderup: Schäfer, Döhring – Otte (2), Schmidt (2), Cardel (4/1), Ritter (2/2), von Petersson, Otto (4), Friedel (4), Hansen (5), Cordes (2), Henningsen (3), Boelk (1), Jensen.

TSV Mildstedt: A. Hansen, Tetens, Busch – Ketelsen (1), Esters (3), Thiesen, Flick (5), Lorenzen (1), Sell (2), Jess (2), Michelsen (2), T. Hansen (2), Lange (3).

zur Startseite

von
erstellt am 19.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen