zur Navigation springen

Lokalsport

11. Dezember 2016 | 03:12 Uhr

Leichtathletik in Drelsdorf : 37. Winterstraßenlaufserie: Dethlefs und Jachmann nicht aufzuhalten

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das Flensburger Duo gewinnt auch beim zweiten Rennen. Henrik Schwalbe geht als Dritter ins Ziel.

Mit schnellen Zeiten und weiter ansteigenden Formkurven setzten die Läufer die 37. Winterstraßenlaufserie in Drelsdorf fort. Zwei Wochen nach dem nasskalten Auftaktrennen testeten beim zweiten der drei Läufe über 350 Aktive ihre Winterform und fanden bei milden Temperaturen und eisfreien Strecken beste Rahmenbedingungen vor, um die gute Form auch in schnelle Zeiten umzumünzen. In der Hauptwertung ging es für die Männer und Frauen dieses Mal auf die 15-km-Strecke. Die gleichen Topläufer, die zuvor schon beim 10-km-Rennen geglänzt hatten, setzten sich erneut perfekt in Szene und zeigten auch auf der nächstlängeren Distanz ihre starke Verfassung. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen wiederholte sich auf den Spitzenplätzen exakt die Reihenfolge des Auftaktrennens.

Die Renndramaturgie wich allerdings ein wenig vom ersten Rennen ab, bei dem die Sieger und ihre direkten Verfolger auf den ersten Kilometern noch enger beieinander lagen. Im Rennen der Frauen motivierten die nahezu idealen Laufbedingungen Natalie Jachmann dazu, den Wettkampf sofort couragiert anzugehen. Die 24-Jährige von der LG Flensburg löste sich schon früh von ihrer Hauptkonkurrentin Karen Paysen (TSV Langenhorn). Jachmann drückte auf der Drelsdorfer Runde konstant aufs Tempo und hatte nach zehn Kilometern eine Durchgangszeit, die noch unter ihrer persönlichen Bestzeit vom ersten Rennen lag.

„Nach dem Tempo war die letzte Runde doch sehr anspruchsvoll, aber ich hatte zum Glück Männer um mich herum, die mich gut gezogen haben. Mit einer 55er-Zeit hätte ich aber nie im Leben gerechnet“, freute sich Jachmann erneut darüber, die eigenen Ambitionen sogar noch übertroffen zu haben. In 55:33 Minuten gewann die Flensburgerin vor Karen Paysen, die mit ihrer Zeit von 56:10 Minuten ebenfalls Topniveau unter Beweis stellte. Ute Fanslau (1:02:58 Std.) und Anne Becker (1:03:27 Std./ beide SV Enge-Sande) liefen erneut auf die Plätzen drei und vier.

Auch bei den Männern gleicht das Siegertreppchen einer Kopie des ersten Rennens. Anders als beim ersten Lauf war es Pascal Dethlefs, der entschlossen die Initiative ergriff. Der 33-Jährige von der LG Flensburg schlug ein forsches Tempo an, mit dem der derzeit glänzend aufgelegte Dieter Schwarzkopf (Eider-Treene-Schule Friedrichstadt) auf den ersten Kilometern zwar noch Schritt halten konnte, dann jedoch etwas abfiel. „Letztes Mal war ich wohl übertrainiert. Heute passte wieder alles und die Wetterbedingungen kamen mir mehr entgegen“, freute sich Dethlefs über seinen gelungenen Lauf, bei dem er die 10-km-Marke rund eine Minute früher passierte als bei seinem Sieg im Auftaktrennen.

Nach 47:41 Minuten erreichte der Vorjahressieger das Ziel und verbesserte damit seine Bestmarke aus dem Vorjahr deutlich. Den direkten Vergleich mit dem formverbesserten Landesmeister gestaltete Dieter Schwarzkopf zwar dieses Mal nicht so spannend, doch als Gesamtzweiter in 48:54 Minuten freute sich auch Schwarzkopf wieder über einen mehr als gelungenen Lauf. In der Serienwertung trennen den Führenden Pascal Dethlefs und seinen schärfsten Verfolger Dieter Schwarzkopf nun rund eine Minute.

Hinter den beiden Tempojägern ganz vorn im Feld überzeugte mit sichtbarem Formanstieg auch Henrik Schwalbe vom SV Enge-Sande, der nach 52:19 Minuten erneut als drittschnellster Mann über die Ziellinie rannte.

Das Jugendrennen über 10 km dominierten die gleichen Akteure wie schon beim 5-km-Auftaktrennen. Tade Kohn vom TSV Hattstedt gewann in starken 36:03 Minuten erneut mit sattem Vorsprung vor Hanno Reese (40:52 Min./ STV Sörup). Dritter wurde dieses Mal in 41:21 Minuten Mirco Theede von der Eider-Treene-Schule Friedrichstadt. Julia Gröling vom SV Enge-Sande ließ in 43:03 Minuten erneut Friederike Rost (24:03 Min./ TSS Husum) hinter sich, ehe Maibritt Peters nach 53:21 Minuten als Dritte die Ziellinie überquerte.

Spannend war der 5-km-Lauf der Schüler, an dessen Ende sich erneut der Hattstedter Thore Kohn nach 19:05 Minuten knapp vor Fabian Rieck (19:15 Min./ TSV Lindewitt) durchsetzte. Lia Amelie Sievers (23:33 Min./ Bredstedter TSV), Ida Riedel (23:54 Min./ SV Freie Waldorfschule Flensburg) und Jule Starke (24:36 Min./ TSV Fahrdorf) liefen bei den Mädchen in gleicher Reihenfolge dicht hintereinander ins Ziel.

Das Finale der 37. Winterlaufserie steht am 7. Februar an. Auf die Läufer in der Hauptwertung wartet die Halbmarathon-Distanz, während die Jugend 15 km zu absolvieren hat und die Schülerklassen zum dritten Mal die 5-km-Strecke angehen werden. Voranmeldungen für den dritten Lauf sind noch bis Sonntag (31.01.) möglich unter www.lav-husum.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen