zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 21:37 Uhr

Faustball : Rouven Kadgien ist Doppel-Weltmeister

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Nachwuchstalent des VfL Kellinghusen verteidigt mit der deutschen U18-Nationalmannschaft den Titel

Rouven Kadgien ist Faustball-Doppelweltmeister. Der für den VfL Kellinghusen spielende Pinneberger verteidigte mit der deutschen U18-Nationalmannschaft den WM-Titel in Nürnberg-Eibach. Im Finale gab es einen 4:2-Erfolg gegen das Team aus Österreich, gegen das in der Vorrunde noch verloren wurde. Zuvor hatte die deutsche Auswahl mit Kapitän und Schlagmann Kadgien Brasilien im Halbfinale geschlagen.

Die Österreicher starteten im Finale so, wie sie beim 3:1-Sieg gegen die Deutschen in der Vorrunde aufgehört hatten. Nach der 10:7-Führung spielte jedoch vor allem Rouven Kadgien wie entfesselt auf und das deutsche Team gewann nach fünf Punkten in Serie das Auftaktmatch mit 12:10. Den zweiten Satz gewinnen Kadgien und Co dann klar mit 11:4. Österreich kontert zwar mit 11:6 zum 1:2, doch Satz vier gewinnen wieder die Deutschen – diesmal mit 11:6. Österreich kämpft jedoch verbissen und erreicht durch ein 11:7 erneut den Anschluss zum 2:3. Im entscheidenden sechsten Satz haben die Alpenländer dann aber keine Chance mehr und unterliegen mit 4:11. Deutschland ist erneut Weltmeister.

„Nachdem wir die drei Satzbälle abgewehrt und dann den Satzgewinn erkämpft hatten, haben wir die Österreichen schon zu Beginn dieses Finales überrumpelt“, bilanzierte Rouven Kadgien. Man habe auf allen Positionen Topleistungen gezeigt, während das Team Austria nicht an seine Vorrundenleistung anknüpfen konnte. „Besonders im letzten Satz haben wir dann voll aufgedreht, um nichts mehr dem Zufall überlassen“, so Kadgien, der sich mit dem zweiten WM-Titelgewinn einen Traum erfüllt hat. Alterbedingt scheidet er nun aus der U18-Nationamannschaft aus, in der er vier Jahre die Akzente gesetzt hat. Vize-Europameister, Europameister und zweimal Weltmeister sind seine beeindruckende Ausbeute in dieser Zeit.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen