zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 17:09 Uhr

Handball : Michael Jahnke setzt auf Abwehrstärke

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Oberliga-Frauen des MTV Herzhorn wollen sich am Sonntag (Anpfiff: 16 Uhr) beim Titelfavoriten TSV Altenholz möglichst teuer verkaufen.

Der dritte Hochkaräter im vierten Spiel: Mit dem Gastgeber TSV Altenholz (4./4:2) haben die Oberliga-Handballerinnen des MTV Herzhorn (6./2:4) am Sonntag (Anpfiff: 16 Uhr) den nächsten „dicken Brocken“ vor der Nase. Zwar sind die Steinburgerinnen auch in dieser Partie der Außenseiter, aber kampflos ergeben will man sich natürlich nicht. „Wir haben nichts zu verlieren“, sagt Trainer Michael Janke. „Aber vielleicht unterschätzen sie uns als Aufsteiger ja. Dann müssen wir da sein und unsere Chancen nutzen.“ Notwendig ist dafür allerdings eine konzentrierte Angriffsleistung, um den Gegner nicht in den Gegenstoß laufen zu lassen. In solchen Situationen geht es bei Altenholz dann meist blitzschnell über das Torhütergespann Guttau/Krass zu den Außenspielerinnen Nelli Thümer und Lisann von Klein. Gegen den stehenden Angriff setzt man beim MTV Herzhorn auf die eigene Abwehrstärke. „Da muss natürlich bei allen auch die Einstellung stimmen“, mahnt Jahnke zu vollem Engagement. Verzichten muss er auf die weiterhin verletzte Simona Martin sowie auf die beiden Schwestern Lina und Jule Hinze, die beruflich verhindert sind. Dennoch ist Janke optimistisch: „An einem gute Tag kann uns auch in Altenholz etwas Besonderes gelingen.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2016 | 11:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen