zur Navigation springen

Handball : Kremperheide kassiert späten Ausgleich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Männer der HSG kommen bei Schlusslicht Eider Harde II nur zu einem 24:24.

Die Landesliga-Handballer der HSG Kremperheide/Münsterdorf kassierten beim Schlusslicht HSG Eider Harde II noch in letzter Sekunde den Ausgleich zum 24:24 (13:9). Dennoch bleiben die Schützlinge von Trainer Michael Pieper auf Rang drei und halten mit vier Zählern Rückstand weiter Sichtkontakt zu Spitzenreiter Ostenfeld.

Die HSG reiste an diesem Wochenende zum Tabellenletzten nach Hohn mit dem Ziel, einen unaufholbaren Vorsprung auf die letzten drei Tabellenplätze herzustellen. Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich die HSG in der 16. Minute erstmals auf vier Tore ab. Die Abwehr stand sehr gut, selbst in Unterzahl ließ man keine Gegentreffer zu.

Jonas Wohllebe erwischte zudem im Angriff einen starken Tag und konnte sich zu diesem Zeitpunkt bereits viermal in die Torschützenliste eintragen. Die Gäste ließen sich den komfortablen 13:9-Vorsprung bis zu Pause nicht mehr nehmen.

In Halbzeit zwei knüpfte die HSG zunächst nahtlos an die Leistung der ersten Hälfte an, führte zwischenzeitlich bereits mit sechs Toren. Doch trotz einiger Überzahlsituationen gelang es der HSG nicht, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Die Hausherren blieben in Schlagdistanz, da die HSG selbst eine dreifache Überzahl nicht ausnutzen konnte. In der 60. Minute erzielte die HSG Eider Harde den Ausgleich, den die Gäste noch einmal konterten. Mit der Schlusssirene gelang den Gastgebern dann erneut der Ausgleich, den sie sich aufgrund der deutlich besseren Moral auch verdient hatten.

Tore HSG Kremperheide/Münsterdorf: Wohllebe 8, Reich 4, Rave und Wengert je 3, Bastian und Becker je 2, Olde und Sierck je 1.



zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2017 | 05:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen