zur Navigation springen

Lokalsport

24. Mai 2016 | 23:31 Uhr

Kein guter Spieltag für Titelaspiranten

vom

Spitzentrio der Fußball-Kreisklasse A strauchelt: Niederlagen für Vaale/Wacken und Peissen - Kellinghusen nur 1:1 in Hohenwestedt

Itzehoe | Mit dem VfL Kellinghusen (1:1 in Hohenwestedt), Vaale/Wacken (3:4 gegen Lägerdorf II) und Peissen (2:3 gegen Lola) strauchelte das gesamte Spitzentrio. Kellerkind Sportfreunde (2:1 gegen Horst II) feierte den dritten Sieg in Folge und konnte die Abstiegsränge verlassen. Edendorf (2:4 gegen Flethsee/Brokdorf) und Heiligenstedten (0:0 gegen Wellenkamp) verpassten dagegen Punktedreier. Reher/Puls II sicherte sich im Schlussspurt einen Punkt beim 2:2 gegen Oldendorf, und der TuS Krempe II behauptete sich nur knapp mit 1:0 gegen Schlusslicht Breitenberg.

MTSV Hohenwestedt II - VfL Kellinghusen 1:1 (1:1). "Personell pfeifen wir aus dem letzten Loch", sagte MTSV-Spielertrainer Harm Carstens, der seiner Mannschaft eine gute kämpferische Leistung attestierte. Durch einen verwandelten Foulelfmeter von Jonas Oelhöft (38.) führte Hohenwestedt sogar, doch Martin Bujack glich noch vor dem Halbzeitpfiff für den ambitionierten VfL aus (45.). "Danach haben wir den Punkt über die Zeit gerettet", so Carstens, dessen Team durch Hendrik Stein sogar die Chance auf das 2:1 hatte, als dieser allein vorm VfL-Torwart scheiterte (65.).

SG Reher/Puls II - TSV Oldendorf 2:2 (0:1). "Ein glücklicher Punkt für uns", gab Reher/Puls-Sprecher Guido Bolln unumwunden zu. Oldendorf war das bessere Team, zeigte sich aber nicht konsequent genug. Ein Doppelpack von Lasse Christiansen (33., 59.) reichte nicht. Erst traf Steffen Hauschildt für die Hausherren zum 1:2 (85.), dann stocherte Thorben Schmidt einen langen Ball seines Torwarts Marco Schön in den Schlusssekunden zum 2:2 über die Linie.

TuS Krempe II - TSV Breitenberg 1:0 (0:0). Spielerisch sah Krempes Trainer Werner Dröse eine Partie "Not gegen Elend", "aber immerhin hat meine Mannschaft kämpferisch dagegen gehalten", so Dröse. Zwar hatte das Spiel seiner Ansicht nach keinen Sieger verdient, doch Youngster Tim Wähling machte mit seinem Tor den Sieg für die Hausherren perfekt (85.).

1. FC Lola - SV Peissen 3:2 (1:1). Vor 150 Zuschauern suchten beide Mannschaften die Offensive. Dabei überzeugte Peissen nach Roland Ralfs 1:0 (6.) auch in Unterzahl, nachdem Till Hollesen die Rote Karte erhalten hatte (20.). Sönke Wiechmann (42.) und Basti Hollesen (48.) brachten die Gäste in Führung, doch mit viel Engagement drehte Lola durch Nils Meyer (52.) und Florian Wannewitz (61.) die Partie. "Kompliment an beide Mannschaften, es hätte auch 5:5 ausgehen können", sagte Hohenlockstedts Trainer Fulvio Palumbo.

SV Wellenkamp - TSV Heiligenstedten II 0:0. Wenig Höhepunkte bot das Nachbarschaftsduell, in dem die Wellenkamper rund 80 Minuten immer wieder das Heiligenstedtener Tor berannten ohne Zwingendes zu erspielen. Nach Gelb-Rot gegen Christoph Steckhahn überstanden die Gäste sogar in Unterzahl die Schlussphase. Die beste Möglichkeit der Wellenkamper vergab Igor Weber, als er freistehend vor dem Kasten den Ball in die "Wolken" beförderte.

Sportfreunde Itzehoe - VfR Horst II 2:1 (2:0).In einer hektischen Schlussphase retteten die Sportfreunde ihre drei Punkte in Unterzahl ins Ziel, nachdem Bastian Kollwitz (70.) und Marcel Popp (85.) Gelb-Rot und auf Horster Seite Nils Niendorf (80.) Rot gesehen hatte. "Wir haben gut gegen gehalten", sagte Sportfreundes Trainer Holger Tobien, dessen Mannschaft durch Tore von Bastian Kollwitz (8.) und Matthias Meier (17.) einen Musterstart hinlegte. Timo Kriegers 2:1-Anschlusstreffer blieb der einzige zählbare Erfolg der Gäste.

SG Vaale/Wacken - TSV Lägerdorf II 3:4 (2:1). "In der zweiten Hälfte haben die Lägerdorfer uns den Schneid abgekauft", sagte SG-Trainer Guido Jenssen. Vaale/Wacken steckte den Rückstand durch Leroy Meissner (16.) gut weg, und ging seinerseits durch ein Eigentor von Yves Towea (21.) und einen Treffer von Christoph Häntzschel (29./FE) in Führung. Doch Strüvens Hattrick nach der Pause (55., 59., 62.) bracht den TSV zurück in die Erfolgsspur, aus der ihn auch Andre Hintz 3:4 (83.) nicht mehr heraus warf.

Edendorfer SV - SG Flethsee/Brokdorf 2:4 (2:1). "Stinksauer" war Edendorfs Trainer Holger Schlüter, nachdem seine Mannschaft einen Blitzstart mit Toren von Jan Schäfer (6.) und Florian Tiemann (8.) fahrlässig aus der Hand gab. Trotz des 2:1 durch Marco Holm (23.) hatte Edendorf die Partie im Griff, gab sie aber nach Holms Ausgleich (80.) aus der Hand. "Dann haben wir nur noch zugeguckt", ärgerte sich Schlüter. Sönke Nagel (87.) und Tobias Schmer (89.) machten die SG-Aufholjagd perfekt.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Apr.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen