zur Navigation springen

Lokalsport

26. Februar 2017 | 20:17 Uhr

Handball : Janke-Team sichert sich die ersten Zähler

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Herzhorns Oberliga-Frauen steigern sich nach der Pause und besiegen Bredstedt mit 28:19.

Die ersten Punkte sind „im Sack“. Die Oberliga-Handballerinen des MTV Herzhorn zeigten an diesem Spieltag zwei Gesichter. Zu Gast in Glückstadt war der Bredstedter TSV und die Blau-Gelben gewannen am Ende deutlich mit 28:19 (9:11). Nach der ersten Hälfte haderten die Schützlinge von Michael Janke allerdings noch mit vielen vergebenen Hochkarätern und erst nach klaren Worten in der Halbzeit lief es dann deutlich besser.

Die Gastgeberinnen begannen die Partie mit einer starken Abwehr, in der Maike Langenberg die dominierende Akteurin war. Doch im Angriff lief es nicht rund. Immer wieder wurden gute Möglichkeiten vergeben und dennoch führte man beständig mit ein bis zwei Toren bis zur 12. Minute. Danach jedoch drehten die Bredstedterinnen den Spieß um und nutzten jeden Fehler ihrer Gegnerinnen, um über den Gegenstoß oder die zweite Welle zum Torerfolg zu kommen. Sie glichen nicht nur aus, sondern gingen nun ihrerseits immer mit einem oder zwei Treffern in Führung. Eike Jankowski zwischen den Pfosten der Herzhornerinnen verhinderte in dieser Phase mit ihren Paraden einen höheren Rückstand und so lagen die Blau-Gelben lediglich mit 9:11 zur Pause hinten.

„In der Halbzeit musste ich erst einmal die Köpfe zurecht rücken und meinen Frauen deutlich machen, dass man auch anders als halbhoch seine Würfe abschließen kann“, so Michael Janke. Und seine klaren Worte zeigten schnell Wirkung. Maike Langenberg glich in der 33. Minute zum 11:11 aus und im Anschluss drehten die Damen die Partie schnell zu ihren Gunsten.

Nach dem 14:14 durch Anja Stoldt, die im Angriff ganz clever Regie führte, setzten sich die Janke-Schützlinge bis zur 44. Minute auf 18:14 durch Yana Hesse ab und bewiesen nun, dass sie die eindeutig stärkere Mannschaft waren. Von da an bauten sie ihren Vorsprung kontinuierlich weiter aus und in der 53. Minute lagen sie mit 23:16 nahezu uneinholbar vorne. Und sie ließen auch in der noch verbleibenden Spielzeit ihren Gegnerinnen keinerlei Chance mehr. Mit 28:19 Toren feierten sie einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg. Entsprechend zufrieden war der Coach nach dem Spiel: „Das war in der zweiten Halbzeit eine Klasseleistung und meine Frauen haben toll aufgespielt.“


MTV Herzhorn: Eike Jankowski, Svenja Mevert, Annkristin Schmidt, Yana Hesse 9, Joele Riedeberger, Maike Langenberg 4, Anja Stoldt 1, Mareike Hoffmann 2, Janna Wilcke 1, Sarah Winkowski 2, Verena Wagner, Carina Lipp 2, Aimee von Pereira 7, Lina Hinze

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2016 | 04:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen