zur Navigation springen

Handball : Herzhorner Frauen wieder ohne Punkte

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Oberliga-Frauen des MTV verlieren trotz guter Leistung mit 30:31 gegen FC St. Pauli.

Toll gekämpft, super gespielt und trotzdem verloren. In der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein unterlagen die Handballerinnen des MTV Herzhorn in eigener Halle dem FC St. Pauli nach einem tollen Spiel mit 30:31 (16:15). „Am Ende haben Kleinigkeiten entschieden, aber trotz der Niederlage bin ich zufrieden. Meine Frauen haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und sich als Team präsentiert“, resümierte Trainer Michael Janke.

Die Gastgeberinnen mussten in dieser Partie auf Maike Langenberg verzichten, die grippeerkrankt war. Aus einer ansonsten geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Carina Lipp und Yana Hesse heraus.

Bereits früh zeigte sich, dass beide Abwehrreihen nicht gerade ihren besten Tag erwischt hatten und so fielen Tore zuhauf. Dabei wurden die Rückraumschützinnen nicht konsequent genug angepackt und auch die Kreisanspiele konnten nicht effektiv unterbunden werden.

Dennoch begannen die Herzhornerinnen vielversprechend. Tore von Carina Lipp und Verena Wagner sorgten in der 7. Minute für das 4:2, und die Blau-Gelbern behaupteten in der Folge beständig einen zumindest knappen Vorsprung. Verena Wagner in der 5:1-Spitze sorgte immer wieder für Unruhe im Spiel der Gäste. So führten die Janke-Schützlinge in der 26. Minute mit 16:13 und schauten schon fast beruhigt auf die Pause. Doch Zeitstrafen gegen Yana Hesse und Carina Lipp ließen die Hamburgerinnen doch wieder herankommen. In doppelter Überzahl gelang es ihnen, bis zum Halbzeitpfiff auf 15:16 zu verkürzen.

Und nicht nur das: Sofort nach dem Seitenwechsel glichen die Gäste zum 16:16 aus. Doch die Blau-Gelben blieben federführend, wenn auch nur knapp. Beständig legten sie einen Treffer vor, ehe sie in der 45. Minute erstmalig zurücklagen. Pauli führte mit 24:23, doch auch den Gästen gelang es nicht, sich abzusetzen. So blieb es bei einem engen Schlagabtausch ohne Vorteile für eine der beiden Mannschaften.

Erst in der 57. Minute schien die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste gefallen zu sein, denn sie führten mit 31:28. Doch auch in dieser Phase steckten die Blau-Gelben nicht auf. Carina Lipp verkürzte auf 29:31 und im Anschluss hatte Lina Hinze die Riesenchance, ihr Team per Strafwurf wieder bis auf einen Treffer heranzubringen (58.). Doch sie vergab und der letzte Torerfolg der Partie ging auf das Konto von Janna Wilcke, der konnte aber die Niederlage nicht mehr abwenden.

Mit dieser erneuten, wenn auch knappen Niederlage wird es nun ganz, ganz eng für die Herzhornerinnen. Man darf auf einen spannenden Kampf in den nächsten Wochen hoffen, denn die Leistungskurve scheint eindeutig nach oben zu gehen.

MTV Herzhorn: Eike Jankowski, Annkristing Schmidt, Yana Hesse 8, Elina Hesse, Simona Martin, Anja Stoldt 5, Joele Riedeberger, Mareike Hoffmann 1, Janna Wilcke 3, Carina Lipp 9, Lina Hinze 2, Verena Wagner 2.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen