zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 15:38 Uhr

Handball : Herzhorn setzt auf Defensivstärke

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Steinburger Oberliga-Männer empfangen SG Hamburg-Nord, während die MTV-Frauen vor einer schweren Aufgabe beim Spitzenreiter stehen.

Mit unterschiedlichen Erwartungen gehen die beiden Herzhorner Oberliga-Handballteams in die Partien des Wochenendes. Während sich die MTV-Männer heute Abend in eigener Halle gegen die SG Hamburg-Nord durchaus etwas ausrechnen, hängen die Trauben für die Herzhorner Frauen am Sonnabend beim Spitzenreiter AMTV Hamburg ziemlich hoch.

Oberliga Frauen
AMTV Hamburg (1./14:0) – MTV Herzhorn (9./4:10).

Auf zwei Liga-Extreme stoßen die Schützlinge von MTV-Coach Michael Janke binnen einer Woche. „Hatten wir es zuletzt gegen Wattenbek mit dem besten Angriff zu tun, stehen wir nun der besten Abwehr gegenüber“, erklärt der Herzhorner Trainer. Nicht einmal 18 Gegentore hat der noch verlustpunktfreie Spitzenreiter im Durchschnitt kassiert. Von der Defensiv-Qualitiät des Gegners hat sich Janke persönlich überzeugt. „Kernstück der sehr stabilen 6:0-Deckung ist ein groß gewachsener und sehr robuster Mittelblock. Auch auf seine beiden Torhüter kann sich der AMTV stets verlassen.“

Das stellt die Steinburgerinnen vor allem im Positions-Angriff vor einige Aufgaben. So gilt es, technische Fehler und Ballverluste möglichst zu vermeiden, und auch die Chancenverwertung sollte besser sein als zuletzt. Zudem muss die AMTV-Abwehr in Bewegung gebracht werden, dazu bedarf es einer hohen Laufintensität auch ohne Ball. „Wir dürfen auch nicht zu dicht auflaufen, denn die Abwehrspielerinnen antizipieren sehr gut.“ Die Herzhornerinnen können ohne Druck in die Partie gehen, denn die nötigen Punkte zum Klassenverbleib muss das Team gegen andere Gegner holen. Für das Selbstbewusstsein wäre es allerdings gut, einigermaßen mitzuhalten. Janke: „Ich hoffe, dass wir die Partie möglichst lange eng halten können, und dann schauen wir mal, was am Ende herauskommt.“ Neben der langzeitverletzten Jule Hinze, deren Operation nach Schlüsselbeinbruch gut verlaufen ist, muss der Herzhorner Coach auf Anja Stoldt (Prüfungsklausuren) und Verena Wagner (beruflich verhindert) verzichten (Anpfiff: Sbd., 16 Uhr: Sporthalle Scharbeutzer Straße).

Oberliga Männer
MTV Herzhorn (3./10:4) – SG Hamburg Nord (10./4:8).

Bereits heute Abend wollen die Herzhorner Handballer ihre „Eichhörnchen-Taktik“ fortsetzen. Auch gegen die SG Hamburg-Nord setzen die Schützlinge von Trainer Manfred Kuhnke darauf, gegen Teams auf Augenhöhe weitere Punkte zu bunkern, um vor den Spielen gegen die vermeintlich stärkeren Teams der Liga ein ausreichend großes Polster zu haben. Das hat zuletzt so gut geklappt, dass es nominell für die Blau-Gelben diesmal darum geht, aktuell sogar den dritten Tabellenplatz zu verteidigen.

Das größte Pfund, mit dem die Herzhorner derzeit wuchern können, ist die stabile Deckung. Vor allem das Zusammenspiel zwischen Torhüter und Mittelblock setzte die gegnerischen Angreifer zuletzt unter großen Stress. Das soll nach dem Willen der MTV-er und ihres Coaches auch heute Abend so sein. „Wir müssen über gewonnene Zweikämpfe gut ins Spiel kommen“, sagt Manfred Kuhnke. „Aber eigentlich sollte die Truppe jetzt selbstbewusst genug sein, um die eigenen Fähigkeiten auch abrufen zu können.“ Ansonsten hat Kuhnke, den derzeit keine Personalsorgen plagen, großen Respekt vor dem spielstarken Gegner, dessen gefährlichster Rückraumschütze Pascal Pfau ist. Ohnehin werde die Tabellenkonstellation der wahren Spielstärke nicht gerecht, denn die SG hat gegen die härtesten Brocken der Liga schon gespielt. Die heutige Partie ist zudem einer von insgesamt zwei Testläufen, ob am Freitag Abend mehr Besucher kommen als am gewohnten Sonnabend-Nachmittag (Anpfiff: heute, 20 Uhr: Sporthalle Nord Glückstadt).

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 05:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen