zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 00:15 Uhr

Handball : Herzhorn mit vier Neuen aufgefrischt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Oberliga-Aufsteiger ist mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Trainer Jens Timm möchte sein Team aus dem Abstiegskampf heraushalten.

Der MTV Herzhorn ist voll in die Vorbereitungen auf die neue Saison in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein eingestiegen. Für Trainer Jens Timm ist nach dem Aufstieg der Klassenerhalt erst einmal oberstes Ziel, wobei er sich mit seinem Team am liebsten aus dem Abstiegskampf heraus halten möchte. Für den MTV beginnt das neue Spieljahr am 6. September mit einem Heimspiel gegen Hamburg Barmbek. Eine Woche zuvor ist der MTV allerdings bereits in der ersten Pokalrunde gefordert, die in diesem Jahr in Turnierform in Neumünster stattfindet. Gegner werden dort Gut-Heil Neumünster und die HSG Horst/Kiebitzreihe sein, bei der bekanntlich das Herzhorner Urgestein Manfred Kuhnke als Trainer das Zepter schwingt. Letztere Partie dürfte deshalb für beide Teams eine ganz besondere Herausforderung werden. Für Jens Timm genießt jedoch die Vorbereitung auf die Punktrunde Priorität.

Die Mannschaft wird mit vier Neuzugängen aufgefrischt, von denen Birger Dittmer als A-Jugendlicher bereits in der vergangenen Saison Einsätze im MTV-Team hatte. Birger ist der Sohn der früheren Rückraumschützin des MTV Silke Dittmer. „Er ist für seine Größe enorm schnell und ausdauernd und hat zudem ein gutes Spielverständnis“, so Jens Timm über Dittmers Qualitäten. „Birger soll verstärkt im Tempogegenstoß auf der Linksaußen- Position zum Einsatz kommen“, so Timm weiter.

Ein weiteres Talent aus den eigenen Reihen ist Torhüter Mehmet Ali Atamann. „Sein Einsatz stimmt bereits, aber Torhüter brauchen in der Regel etwas länger, um ihr erklärtes Leistungsniveau zu erreichen“, sagt Jens Timm über seinen neuen Torhüter. Ataman ist noch A-Jugendspieler und wird bei der MTV-A-Jugend in der Schleswig-Holstein Liga spielen. Timm will ihn langsam an die Männer-Oberliga heranführen.

Seine Reifeprüfung bereits bestanden hat Kristof Kossow, der vom letztjährigem Ligakonkurrenten TSV Mildstedt zu den Herzhornern stößt. Von seiner Spielstärke konnte sich der MTV in der vergangenen Saison bereits überzeugen. Kossow soll in der Rückraummitte zum Einsatz kommen und im Eins-gegen-Eins-Verhalten seine Stärke unter Beweis stellen.

Von dem vierten Neuzugang erwartet Jens Timm ebenfalls eine Menge. Nicht weil es sein Sohn Jannes ist, sondern weil der natürlich auch aus den eigenen Reihen stammende Nachwuchsspieler beim HSV Hamburg drei Jahre Erfahrungen in der A-Jugend-Bundesliga gesammelt hat. „Jannes sucht jetzt die Herausforderung in der Oberliga der Männer. Er hat bereits angedeutet, dass er mit seinen guten körperlichen Voraussetzungen und seinem spielerischen Talent eine echte Verstärkung in unserem Team werden könnte“, lobt Timm seinen Filius.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2014 | 04:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen