zur Navigation springen

Lokalsport

21. Februar 2017 | 06:15 Uhr

Eishockey : Hamburg Freezers zum Greifen nah

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der derzeitige Tabellenvierte der Eishockey-Bundesliga (Stand: Freitag Nachmittag) ist am Sonnabend, 7. Februar, einen Tag lang im Brokdorfer Elbe-Ice-Stadion zu Gast.

Eishockeyfans aufgepasst: Die Hamburg Freezers kommen nach Brokdorf. Am Sonnabend, 7. Februar, ist das Hamburger DEL-Team zu Gast im Elbe Ice Stadion (EIS), absolviert dort eine Trainingseinheit, und präsentiert sich den Fans in einer Autogrammstunde hautnah.

Coach Serge Aubin kommt mit der kompletten Mannschaft des derzeitigen Tabellenvierten der Deutschen Eishockey-Liga ins EIS. Die Hamburg Freezers haben den am Ende der aktuellen Spielzeit auslaufenden Vertrag mit ihrem Cheftrainer Serge Aubin vorzeitig um zwei Jahre bis 2017 verlängert. Der 39-jährige Kanadier hatte den Posten am 25. September 2014 von Benoit Laporte übernommen. Zuvor war Aubin von 2011 bis 2013 als Spieler sowie seit der Saison 2013/2014 als Co-Trainer der Norddeutschen aktiv gewesen. „Wir freuen uns sehr, den erfolgreichen Weg mit Serge weitergehen zu können“, so Sportdirektor Stéphane Richer. „Er hat es geschafft, das Team binnen weniger Wochen wieder auf den richtigen Weg und vom Ende der Tabelle in die Spitze zu führen. Darüber hinaus findet er im Umgang mit der Mannschaft die richtige Ansprache und verfügt, auch aufgrund seiner langen NHL-Karriere, über ein hervorragendes Eishockey-Wissen. Dem Trainer Serge Aubin gehört die Zukunft und wir sind froh, diese gemeinsam mit ihm gestalten zu können.“ Auch Serge Aubin musste nicht lange überlegen. „Ich bin den Freezers sehr dankbar für das in mich gesetzte Vertrauen“, sagte er. „Die Arbeit mit diesem Team macht unheimlich viel Spaß, zudem gefällt es meiner Familie und mir in Hamburg ausgezeichnet. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und werde alles tun, unsere Ziele zu erreichen.“

Beim Gastspiel der Freezers in Brokdorf dürften Autogramme von Topscorer Kevin Clark besonders gefragt sein dürften. Von 10 bis 18 Uhr können Besucher für drei Euro Eintritt ein abwechslungsreiches Programm miterleben, angefangen mit öffentlichem Eislaufen, bei dem beim „Speedshot-Wettbewerb“ selbst Schläger und Puck getestet werden können. Zu gewinnen gibt es dabei Ehrenkarten für ein Heimspiel in der O2-World. Weil aber nicht jeder zu den Gewinnern zählen kann, werden auch Eintrittskarten zum Sonderpreis von 12 Euro verkauft. Höhepunkt ist um 12 Uhr die bereits erwähnte Autogrammstunde, danach findet ab 13.30 Uhr das öffentliche Training der Freezers statt.

Eishockey genießt in Brokdorf einen hohen Stellenwert. Bei den Barracudas des SV Brokdorf trainieren über 60 Jugendliche und Erwachsene – Tendenz steigend. Zu den Freezers haben die Brokdorfer einen ganz besonderen Draht. Der stellvertretende Bürgermeister Andreas Meyer ist sogar Mannschaftsbetreuer des Schüler-Bundesligateams, in dem sein Sohn Bent spielt. Mit Marc Stüven sorgt ein weiterer Brokdorfer Jung bei den Young Freezers in der Deutschen Nachwuchs Liga für Furore. Weil in Brokdorf das Eishockeyfieber ausgebrochenen ist, werden auch regelmäßig Bustouren zu den Heimspielen der Freezers organisiert.

Aber es sind nicht nur die Barracudas, die in Brokdorf die schnellste Mannschaftssportart betreiben. Im EIS trainieren regelmäßig 12 Mannschaften. Punktspiele können derzeit aber nur in der Hobbyliga, in der neben den Barracudas auch zwei Hamburger Teams in Brokdoef antreten, bestritten werden. Der Vorsitzende des Sport- und Sozialausschusses der Gemeinde, Olaf Stahl, möchte im kommenden Jahr aber auch Punktspiele aus höheren Ligen in Brokdorf präsentieren. Deshalb sind im Sommer kleinere Umbauten im EIS geplant, die für eine dauerhafte Spielstättengenehmigung notwendig sind. HSV-Eishockey und Young Freezers haben zwar schon Spiele in Brokdorf bestritten, jedoch nur mit Ausnahmegenehmigung. In der nächsten Saison könnten die Brokdorfer Eishockeyfans dann möglicherweise auch Spiele der Freezers im EIS miterleben, wie zum Beispiel Partien der Europaliga. Zunächst aber freuen sich die Steinburger Eishockey Fans erst einmal auf den Besuch des DEL-Teams am 7. Februar. Darauf mussten sie drei Jahre warten, denn zuletzt waren die Freezers 2012 bei einer ähnlichen Veranstaltung am Elbdeich zu Gast.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Jan.2015 | 04:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen