zur Navigation springen

Lokalsport

19. Januar 2017 | 07:51 Uhr

Handball : FC St. Pauli überrascht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kiez-Team lässt MTV Herzhorn beim Neujahrsturnier der Frauen hinter sich

Das Handball-Neujahrsturnier der Frauen der HSG Störtal Hummeln gewann etwas überraschend der Oberligist FC St. Pauli. Die Hamburgerinnen blieben mit 8:0 Punkten ungeschlagen vor dem Oberliga-Konkurrenten MTV Herzhorn (6:2 Punkte). St. Pauli wollte am frühen Sonnabend-Vormittag aufgrund der Witterungsverhältnis erst absagen; entschloss sich dann jedoch mit der Bahn anzureisen und wurde vom Organisationsteam der HSG Störtal Hummeln vom Bahnhof in Wrist abgeholt. So waren alle gemeldeten Teams trotz der Glätte angereist.

Die Zuschauer bekamen sehr guten Handballsport mit schnellen, attraktiven und spannenden Spielen geboten – insbesondere in der Partie zwischen den beiden Oberligisten St. Pauli und Herzhorn, das St. Pauli mit 17:14 für sich entschied. Starke Leistungen zeigten auch die SH-Ligisten THW Kiel als Dritter und HC Treia/Jübeck (Vierter). Das junge Team vom Veranstalter HSG Störtal Hummeln blieb in diesem starken Teilnehmerfeld nur das Sammeln von Erfahrungen. Turniersieger FC St. Pauli erspielte sich durch den Turniersieg den von der Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe gestifteten Geldpreis. Erfolgreichste Torschützin war Franziska Fock vom THW Kiel. St.  Pauli-Trainer Ralf Kardel zog eine positive Bilanz: „Für uns war das Turnier eine Trainingsmaßnahme, und wir sind mit dem, was wir hier vorgefunden haben, sehr zufrieden. Eine tolle Organisation, alles lief hervorragend.“

Auch für Herzhorns Trainer Michael Janke diente das Turnier der Vorbereitung auf die weiteren Punktspiele. „Ich habe allen Spielanteile gewährt und in jeder Partie in der Mitte vollständig gewechselt. Im Vordergrund stand für uns, dass alle mit Spielfreude bei der Sache waren. Es hat Spaß gemacht.” Trainer Thomas Bleicher vom Tabellenführer der SH-Liga, HC Treia/Jübeck, der in Kellinghusen als VfL-Spieler ein alter Bekannter ist: „Das Turnier war eine gute Vorbereitung für meine junge Mannschaft gegen starke Gegner.”

Die Schiedsrichter aus Bundesliga, Oberliga und Kreisoberliga Hilger Donat (nach einem Jahr Pause), Jonas Laangmaack, Marcel Fedder/Niklas Schmuck und erstmalig das Gespann Katharina Stüdemann/Nina Kemfert (alle HSG Störtal Hummeln) trugen mit guten Leistungen zum Gelingen des Turniers bei. Die Organisation lag auch diesmal wieder in den bewährten Händen von Lene Biehl und ihrem großen Helferteam.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2017 | 11:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen