zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 17:11 Uhr

10. TriBühne-Triathlon in Norderstedt : „Ersatzmann“ Ohlsen trumpft auf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Vier Landesmeistertitel für den SC Itzehoe

Erfolgreiche Bilanz für die Triathleten des SC Itzehoe. Bei den Landesmeisterschaften über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen/40 km Radfahren/ 10 km Laufen) holte der SCI in Norderstedt vier Titel. Jakob Ohlsen gewann die Gesamtwertung bei den Männern. Alicia Stöltig und Susanne Schönebeck lagen in ihrer Altersklassenwertung ganz vorn und dem Frauenteam mit Stölting, Schönebeck und Christine Leppert reichte der zweite Platz in Norderstedt zum Gesamtsieg nach vier Wettkämpfen in der Landesliga, womit die SCI-Frauen ebenfalls Landesmeister sind.

Zwei Wochen nach seinem starken Auftritt beim Ironman Kopenhagen hatte Jakob Ohlsen schon wieder erstaunlich viel Kraft in den Beinen. Eigentlich war Ohlsen nur als Ersatzmann eingesprungen. Doch der 27-Jährige dominierte das Rennen, obwohl ihm der Ironman noch in den Knochen steckte. Mehr als 200 Starter aller Altersklassen hatte Ohlsen zum Schluss hinter sich gelassen. Sein härtester Rivale, der Flensburger Niels Asbjörn Schuldt, hatte vergeblich versucht, sich noch an dem Itzehoer vorbeizuschieben. Auf dem letzten Kilometer konnte auch er Ohlsen nicht mehr ganz folgen. Beide Kontrahenten hatten sich in allen drei Disziplinen ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Nach dem Radfahren war Jakob Ohlsen drei Sekunden vor Schuldt auf die Laufstrecke gegangen. Als Schuldt Ohlsen wieder eingeholt hatte, frohlockte er bereits „Jetzt hab ich dich“, hatte damit aber Ohlsens Ehrgeiz entfacht. „Ab Kilometer 9 habe ich mich ein wenig abgesetzt, obwohl mein Akku eigentlich leer war“, sagte Ohlsen. Er habe aber immer das Gefühl gehabt, Schuldt sitze ihm noch im Nacken und werde gleich vorbei ziehen. „Ich war selbst überrascht, dass es am Ende gereicht hat, weil meine Körner längst verpulvert waren. Mit dem Sieg hier habe ich nach Kopenhagen absolut nicht gerechnet“, so Ohlsen. Am Ende lag Ohlsen elf Sekunden vor Schuldt, alle anderen hatten mit dem Ausgang an der Spitze nichts zu tun. Nur diese beiden hatten die Strecke in einer Gesamtzeit unter zwei Stunden absolviert. Der Drittplatzierte lag mehr als fünf Minuten zurück. Für das Schwimmen hatte Jakob Ohlsen 20:36 Minuten gebraucht. Nach dem Radfahren war er nach 1:23:17 Stunden auf die Laufstrecke gewechselt, die er in 36:17 Minuten absolvierte.

Da konnten auch die anderen Starter des SCI nicht mithalten. Philipp Zellmer landete nach 2:18:38 Stunden auf Rang 47, als nächster folgte Björn Wiegner in 2:20:02 Std. auf Rang 56. Die weiteren Platzierungen der SCI-Männer: 75. Rene Petermann 2:24:48 Std., 91. Stefan Radau 2:28:03, 109. Sven Leppert 2:30:53, 209. Andreas Pohlmann 3:09:03 Std. Letzterer durfte sich über den dritten Platz in der Wertung der Landesmeisterschaften in der Altersklasse M60 freuen.

Bei den Frauen hatten Alicia Stölting und Susanne Schönebeck ein hervorragendes Rennen abgeliefert. Stölting, die noch A-Jugendliche ist, lag immer mit in der Spitzengruppe und „finishte“ in 2:28:23 Std. als sechste Frau insgesamt. Da die ersten beiden Frauen aus Hamburg kamen, lag Stölting in der Gesamtwertung der Landesmeisterschaften auf Rang vier und hatte den dritten Platz nur um wenige Sekunden verfehlt. In ihrer Altersklasse war sie jedoch konkurrenzlos und nahm den Titel mit nach Hause. Ganz zufrieden war sie allerdings nicht, weil sie lieber auf kürzeren Strecken startet.

Den Titel in ihrer Altersklasse W 40 holte auch Susanne Schönebeck. Sie war nach 2:31:04 Std. durchs Ziel gelaufen. Das bedeutete Platz 12 in der Gesamtwertung. In ihrer Altersklasse hatte Schönebeck am Ende mehr als 13 Minuten Vorsprung vor der Vizemeisterin. Noch mehr als über den Altersklassentitel freute sich Schönebeck aber über den Sieg in der Landesliga. „Wir hatten vor, nochmal alles zu geben, da wir ja wussten, dass es in der Tabelle sehr eng war. Ich persönlich bin super zufrieden.“ Das Schwimmen sei sehr gut mit einem Mittelfeldplatz für sie gelaufen. Die Radstrecke sei durch den Regen sehr anstrengend gewesen, doch auch da sei sie gut zurecht gekommen und habe schon einige Konkurerentinnen aus der Landesliga einkassiert. „Als es zum Laufen ging, hatte ich den Auftrag mir zwei aus Bargteheide und zwei aus Kiel zu holen, die waren etwa ein bis eineinhalb Minuten vor mir. “ Das sei richtig Bombe gegangen. „Nach zwei Laufrunden hatte ich den Auftrag erfüllt“, lachte Schönebeck. 2:39:46 Std. benötigte Christine Leppert für die Strecke. Damit war sie in der Gesamtwertung 25. und in ihrer Altersklasse W45 Fünfte der Landesmeisterschaften. Besonders wichtig war aber, dass sie einige Konkurrentinnen in der Mannschaftswertung hinter sich gelassen hatte, womit die SCI-Frauen in Norderstedt Zweiter waren und damit nach vier Wettkämpfen den Titel bejubeln konnten.Vizemeisterin wurde die vierte Starterin des SCI, Helga Böhm, in der Altersklasse W50. Ihre Zeit 2:41:04 Std.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen