zur Navigation springen

Lokalsport

05. Dezember 2016 | 17:44 Uhr

Handball : Eine Nummer zu groß für MTV Herzhorn

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Steinburger Oberliga-Frauen unterliegen dem SC Alstertal-Langenhorn bei der Heimpremiere mit 30:37.

Es wurde noch nichts mit den ersten Punkten für die Herzhorner Oberliga-Handballerinnen: Bei der Heimpremiere unterlag der Aufsteiger am späten Donnerstag-Abend dem SC Alstertal-Langenhorn deutlich mit 30:37 (15:21). MTV-Coach Michael Janke fasste sich nach dem Abpfiff allerdings schnell: „Darüber müssen wir uns nicht lange grämen. Der Gegner war heute einfach besser als wir.“

Zu keinem Zeitpunkt der Partie hatten die Steinburgerinnen die Führung inne. Nur beim 4:4 (8.) waren die Teams vom Resultat her noch auf Augenhöhe. Von da an zogen die Gäste aus dem Hamburger Norden davon. Eine erste Zwischenmarke zum 10:7 (15.) setzte Ulrike Heesch (ehemals MTV Heide) für die Gäste. Zwar brachten Verena Wagner und Aimêe von Pereira den MTV noch einmal auf 9:10 (17.) und 10:11 (18.) heran. Das spornte aber in erster Linie die Gäste an, die sich nun zunehmend absetzten und bis zur Pause eine sichere Sechs-Tore-Führung erspielten. Die Herzhorner Deckung bekam insgesamt keinen Zugriff auf die Gegenspielerinnen. „Alstertal hat einen enorm ausgeglichenen Kader“, analysierte später Michael Janke. „Da ist jede einzelne torgefährlich. Außerdem waren wir in der Abwehr meist zu spät, das war angesichts der Alstertaler Stärke im Eins-gegen-Eins sowie im Passspiel fatal.“ So blieben die Herzhorner Torhüterinnen meist auf sich gestellt. Immerhin konnte sich Eike Jankowski vor der Pause mit zwei gehaltenen Siebenmetern auszeichnen.

Nach Wiederbeginn baute der SC seine Führung über 27:20 (42.) weiter aus und lag in der 50. Minute beim 34:24 sogar mit zehn Toren vorn. Lobenswert: Die MTV-Damen ließen den Kopf nicht hängen und hielten in der Schlussphase noch einmal dagegen, um das Resultat im Rahmen zu halten.


MTV Herzhorn: Jankowski (1.-30.), Mevert (31.-60.) – Schmidt (2), Y. Hesse (1), Riedeberger (2), Langenberg (5), Stoldt (2), Hoffmann (1), Winkowski (1), Wagner (1), Lipp (5), von Pereira (6/1), L. Hinze (2), J. Hinze (2). Haupttorschützen Alstertal: J. Miegel (6), Gottschalk (6), Bruhn (5), Heesch (4), Heider (4), F. Miegel (4).

Siebenmeter: 1/1 : 1/3.

Strafzeiten: 3:0

SR: Heitland/Melcher (Hamburg)

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2016 | 05:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen