zur Navigation springen

Lokalsport

04. Dezember 2016 | 09:21 Uhr

Speedway-Bundesliga: : Brokstedter Wikinger deklassieren White Tigers

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

57:30-Auswärtssieg in Diedenbergen

Der MSC Brokstedt hat mit einem 57:30-Auswärtserfolg die gastgebenden „DMV White Tigers“ in Diedenbergen deklassiert und sicherte sich die Tabellenführung in der Speedway-Bundesliga.

Von Beginn an agierten die Schleswig-Holsteiner angeführt von Mannschaftskapitän Tobias Kroner konzentriert und entschlossen. „Wir haben gleich die ersten Läufe für uns entschieden und das gab uns die nötige Sicherheit für den weiteren Rennverlauf.“ Für Michael Schubert, Pressesprecher des MSC, war letztlich die geschlossene Mannschaftsleistung der entscheidende Garant für den Sieg. Tobias Kroner und Kai Huckenbeck (beide 13 Punkte) agierten wieder einmal als wichtige Säulen im Team der „Wikinger“. Schubert: „Mit der Verpflichtung von Fredrik Lindgren hat unsere Teammanagerin Sabrina Harms zudem wieder einmal einen perfekten Wurf gelandet.“ Der schwedische Top-Fahrer steuerte 12 Zähler zum Brokstedter Gesamtergebnis bei. Komplettiert wurde der Erfolg des Deutschen Meisters von 2014 durch sieben Punkte des Dänen Mikkel Bech und jeweils sechs Punkte von Youngster Lukas Fienhage und Oldtimer Matthias „Matten“ Kröger.

„Wir haben uns sehr gefreut das gerade Lukas rechtzeitig zum Rennen in Diedenbergen wieder fit geworden ist.“ Der 17-jährige Niedersachse, der seine zweite Saison für den MSC Brokstedt bestreitet laborierte zuvor nahezu sechs Wochen an einem Bruch des Kahnbeins.

Wieder einmal schien es die perfekte Mischung zu sein, die den Erfolg des norddeutschen Speedway-Clubs ausmachte. Nach zwei gefahrenen Rennen hat sich Brokstedt die Tabellenführung in der Eliteliga gesichert und sich durch diesen haushohen Sieg beste Chancen auf den Einzug in die beiden Finalläufe um die Deutsche Meisterschaft verschafft.

Lange kann sich das Team um Kapitän Tobias Kroner jedoch nicht ausruhen, denn bereits am kommenden Sonntag empfangen die „Wikinger“ auf dem heimischen Holsteinring in Brokstedt mit den „Devils“ vom AC Landshut den Rekordmeister. „Mit einem Sieg hätten wir unser erstes Saisonziel erreicht“, so Michael Schubert, der allerdings gleichzeitig auf die Euphoriebremse tritt. „Bisher haben wir noch nichts erreicht. Wir haben noch zwei Rennen und somit ist noch alles möglich. Sicherlich wollen wir uns jedoch nicht leichtfertig um die Erfolge aus den ersten beiden Rennen bringen.“

Statistik

 

DMV White Tigers – Brokstedter Wikinger 30:57

White Tigers: Bjarne Pedersen (DK) 8, Dave Watt (AUS), René Deddens 2, Max Dilger 1, Daniel Spiller 11, Danny Maaßen 1, Michell Hofmann 2.

Wikinger: Fredrik Lindgren (SWE) 12, Mikkel Bech (DK) 7, Kai Huckenbeck 13, Tobias Kroner 13, Matten Kröger 6, Lukas Fienhage 6.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen