zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 15:51 Uhr

2. Basketball-Regionalliga der Herren : Verdiente Heimpleite für TS Einfeld

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Neumünsteraner kassieren eine 78:84-Niederlage gegen den Aufsteiger Eimsbütteler TV.

Das war nichts! Der TS Einfeld hat am zweiten Spieltag der 2. Basketball-Regionalliga den Beginn seiner Partie gegen den Aufsteiger Eimsbütteler TV verschlafen und am Ende knapp, aber verdient mit 78:84 (14:26, 38:43, 53:66) verloren. Der TSE muss somit weiter auf die ersten Punkte der Spielzeit warten.

Der Neuling war von Anfang an präsenter und machte Druck in der Verteidigung. Schnell gelang ihm eine 7:0-Führung. Einfeld verkürzte anschließend zwar auf 4:7 (4.), doch der ETV war nach wie vor viel wacher, erzielte schnelle Ballgewinne und dadurch immer wieder einfache Körbe. Er enteilte so bis zur neunten Minute bereits auf 26:12. Bis zur Mitte des zweiten Viertels blieb der Vorsprung nahezu unverändert (38:25 aus Gästesicht/15.), ehe Einfeld aufwachte und zumindest kurzzeitig besser ins Spiel kam. Plötzlich war die nötige Aggressivität in der Verteidigung da, und so kam nun Schwarz-Weiß über erzwungene Ballverluste des Gegners zu einfachen Abschlüssen am Brett. Dieses war auch bitter nötig, weil aus der Distanz einfach nichts ging. Zusätzlich wurden zwar auch einige leichte Möglichkeiten direkt am Korb ausgelassen, doch zur Halbzeit war der TSE mit 38:43 wieder in Schlagdistanz.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Erneut waren es die Gäste, die einfach besser trafen und insgesamt schneller agierten. So sah sich der TSE in der 28. Minute erneut einem klaren Rückstand gegenüber (44:61), der bis zur Viertelpause auf 53:66 verkürzt werden konnte. Im letzten Abschnitt zeigte der TSE Kampfgeist und Moral. Obwohl die Trefferquote nicht besser wurde, gelang es den Einfeldern nun vermehrt, mit Zug zum Korb erfolgreich zu sein. Doch es glückte dem Team von Trainer Christoph Mallach nicht, den verdienten 84:78-Sieg des Gastes noch ernsthaft zu gefährden. „Wir haben eine wirklich schwache Leistung in allen Mannschaftsteilen abgeliefert. Einzig die Moral unseres Teams, das trotz der wirklich schwachen Wurfquote in eigener Halle nie aufgegeben hat, ist positiv zu bewerten“, fand Einfelds Obmann Helge Peters kritische Worte.

TS Einfeld: Smyrek (18 Punkte), Siemast (12), J. Peters (10), Schlemmer (10/davon 2 Dreier), Flöck (7), Schnoor (6), Langtim (4), Heuer (4), Koll (3). – Nächster Gegner: TSV Kronshagen (A/Sonnabend, 29. Oktober, 19 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen