zur Navigation springen

Lokalsport

26. September 2016 | 15:55 Uhr

Tennis : Ungesetzte lassen aufhorchen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bei den 15. Championsdays in Wankendorf gibt es so manchen Favoritensturz.

Mit dem Status eines Ranglistenturniers lockten die 15. Championsdays (Sky-Junior-Cup) viele Tennis-Ranglistenspieler nach Wankendorf, sodass es für die Lokalmatadoren oftmals das Nachsehen in den acht ausgespielten Konkurrenzen gab. Die Zuschauer erfreute es, da es viele hochklassige Partien auf der TCW-Anlage zu sehen gab. Auch der Wettergott hatte ein Wankendorfer Herz und ließ die angekündigten Unwetter-Kapriolen unverrichteter Dinge an der TCW-Anlage vorbeiziehen. Erfreulich zudem, dass entgegen dem Trend auch viele weibliche Teilnehmer an den Start gingen, sodass auch dort vier Konkurrenzen angeboten werden konnten. Mit nicht ganz 90 Meldungen reichte den TCW-Verantwortlichen bei der Turnierplanung die eigene Sieben-Platz-Anlage für den Spielbetrieb nicht aus, sodass speziell für die Nebenrunden auf die Anlage des befreundeten TV Trappenkamp (sechs Plätze) zugegriffen werden musste.

Überragend war die Vorstellung des 14-jährigen Lennart Kleeberg vom Berliner Sportverein von 1892, der als Ungesetzter das Herren-Nachwuchsfeld aufmischte und sich gegen eine ganze Reihe hochkarätiger Konkurrenten durchsetzte. Bei den Juniorinnen AK U 12 war indes die komplette Spitze der Landesrangliste in Wankendorf am Start.

Herren, Nachwuchs (AK U 21/16er-Feld): Sieger Lennart Kleeberg (Berliner Sportverein von 1892). Die Halbfinals des Herren-Nachwuchses entwickelten sich zu einem Vier-Länder-Kampf zwischen Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Berlin, bei dem am Ende verdient der Hauptstädter die Oberhand behielt. In der oberen Tabellenhälfte setzten sich für die erste Partie erwartungsgemäß die gesetzten Spieler durch: Finn Bachor (1./SC Schwarz-Weiß Cuxhaven) traf auf Virgil Vasquez (3./THC Altona-Bahrenfeld), der sich mit 6:0 und 6:4 für das Finale qualifizierte. In der unteren Hälfte gab es im Viertelfinale gleich zwei Mal lokale Favoritenstürze. So verhinderten Dau Garang Ring Lual (TF Ahrensfelde) und Kleeberg, dass Jasper Schamerowski (4./TC Lütjenburg) und Fabian Mühlstädt (2./TG Raisdorf) in die Vorschlussrunde einziehen konnten. Im Halbfinale setzte sich der Berliner Kleeberg mit 6:3, 6:2 durch und ließ sich anschließend auch im Finale von Vasquez nicht stoppen (7:6, 6:3). Die Nebenrunde gewann Tim Schmedding (Klipper THC) vor Lukas Lensch (TC Wankendorf) und Marvin Rasch (Preetzer TG).

Junioren (AK U 16/16er-Feld): Sieger Bennet Grinzinger (Bargteheider TC). Auch in diesem fast kompletten 16er-Feld hatten es die Halbfinals in sich. Bereits das Match Emil Baikousis (1./Sutos 1917 Berlin) gegen Maximilian Wagner (3./TG Düsternbrook) zeigte über knapp zwei Stunden Spitzentennis, bei dem am Ende der Kieler mit 6:2 und 7:6 die Oberhand behielt. Auf der anderen Hälfte musste sich der an Nr. 2 gesetzte Grinzinger gegen den ungesetzten Bjarne Böttcher (TF Ahrensfelde) mächtig strecken, um sich mit 4:6, 6:1, 10:2 durchzusetzen. Im Finale war dann bei Wagner, nachdem er den topgesetzten Berliner ausgeschaltet hatte, die Luft etwas raus, so dass er bei den vielen langen Ball-Ralleys am Ende vielfach das Nachsehen hatte und gegen Grinzinger mit 1:6 und 1:6 unterlag. Den dritten Platz sicherte sich Böttcher nach einem 7:5, 6:2 gegen Baikousis. Die Nebenrunde gewann Ben Morgenstern (TC An der Schirnau) gegen Leander Skala (TC Lütjenburg) mit 6:3, 3:6, 10:4.

Junioren (AK U 14/16er-Feld): Sieger Sean Marcel Saal (SV Henstedt-Ulzburg). In dieser Konkurrenz bestätigten sich die Setzlisten, und die beiden topgesetzten Spieler sahen sich im Finale gegenüber. Dort bezwang Saal (1.) seinen Kontrahenten Finn Jensen (2./Melsdorf) mit 6:2, 7:5. Platz 3 ging an Fabian Penski (SV Henstedt-Ulzburg) ohne Spiel. Die Nebenrunde gewann Jannis Harde (TV Ostende) vor Rasmus Dieckmann (SV Fortuna Stampe) und Jan Malte Preuß (TC Wankendorf).

Junioren (AK U 12/16er-Feld): Sieger Aurelius Menzel (TuS Lübeck). Ein komplettes 16er-Feld sorgte für viele interessante Matches, in denen sich bis in die Halbfinals die Favoriten durchsetzten. Im ersten Halbfinale bezwang Lual Garang Ring Lual (1./TF Ahrensfelde) Simon Luigs (3./TC Großensee-Trittau) mit 6:2, 6:3, in der anderen Vorschlussrundenpartie setzte sich Menzel (2.) gegen den ungesetzten Nick Jojovic (TV Vier Jahreszeiten Hamburg) mit 6:4, 6:4 durch. Im Finale kam es in einem knappen Match zum Favoritensturz: Menzel gewann knapp im Match-Tiebreak mit 2:6, 6:1, 10:5 gegen Lual Garang Ring Lual. Die Nebenrunde gewann Tom Morgenstern (TC An der Schirnau) gegen Fynn Braun (TC Lütjenburg) mit 6:3, 6:2.

Damen Nachwuchs (AK U 21/16er-Feld): Siegerin Pauline Hellfritsch (Pinneberger TC). In dem mit vielen Ranglistenspielerinnen bestückten Feld war die ungesetzte Hellfritsch die große Überraschung. Zunächst schaltete sie Pia Aileen Schmedding (Klipper THC) mit 6:1, 6:1 aus. Im Halbfinale wurde sie zum Favoritenschreck und nahm die topgesetzte Hannah Witzel (TC Mürwik) mit 6:3, 1:6, 10:6 aus dem Turnier. Im Finale bezwang sie die an Nr. 2 gesetzte Sarah Granz (Bremer TC) mit 6:1, 7:5. Platz 3 ging ohne Spiel an Kim Juliane Auerswald (Marner TC). Die Nebenrunde gewann Leonie Goldmann (TC Garstedt) mit 6:1, 6:1 gegen Julia Maier (Harvestehuder THC).

Juniorinnen (AK U 16/16er-Feld): Siegerin Anna-Marie Weißheim (Itzehoer TV) Für dieses Feld hatten viele Top-Ranglistenspielerinnen der AK U 14 und U 12 gemeldet, was das Leistungsniveau in dieser Konkurrenz noch mal anhob. In den Halbfinals standen sich dann auch drei von den Top 5-Ranglistenspielerinnen gegenüber. Im ersten Halbfinale gewann Julia Kämmerer (2./TTK Sachsenwald) gegen Adell Simon (SV Henstedt-Ulzburg) mit 6:4, 6:1, im zweiten Weißheim gegen Clara-Sophie von Peschke (TC Molfsee) mit 6:4, 6:0. Die Ranglisten-Führende Weißheim setzte sich im Finale gegen Kämmerer mit 6:3, 6:1 durch. Platz 3 ging an Simon. Die Nebenrunde gewann Anna Petkovic (FC Voran Ohe) mit 6:1, 6:0 gegen Mia Grell (SV Henstedt-Ulzburg).

Juniorinnen (AK U 12/8er-Feld): Siegerin Emily Fink (TC RW Wahlstedt). In der kleinen U 12er-Konkurrenz setzte sich Fink (1.) als Zweite der Landesrangliste gegen Miezi Lina Gutzeit (2./TuS Lübeck) mit 6:3, 6:0 durch. Platz 3 ging an Jana Schumacher (SV Henstedt-Ulzburg), die Michelle Kyselov (TC Probstei Schönberg) mit 6:3, 6:1 bezwang. In der Nebenrunde siegte im Finale Elisa Meyer (Stader TC) gegen Mila Sofie Preuß (TC Wankendorf).

Juniorinnen (AK U 10): Siegerin Philippa Färber (TC Molfsee). In Gruppenspielen wurde die Konkurrenz der jüngsten Teilnehmerinnen entschieden. Am Ende hatten drei Spielerinnen insgesamt drei Partien gewonnen und jeweils ein Match verloren. So mussten die Sätze und Matchpunkte ausgezählt werden. Am Ende hatte Färber knapp die Nase vor Laima Frosch (TC Lütjensee) und Laura-Sophie Sohn (TC Hohenlockstedt) vorn.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2016 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen