zur Navigation springen

Badminton : Tour durch Europa: Bjarne Geiss auf Achtelfinale abonniert

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Neumünsteraner blickt auf Starts in Mülheim, der Schweiz, Frankreich und Finnland zurück.

Vier Mal ging jetzt Badmintonspieler Bjarne Geiss (Blau-Weiß Wittorf) auf internationaler Ebene an den Start. Mehrfach stand er dabei im Achtelfinale.

Als Erstes ging es für Geiss zu den Yonex German Open nach Mülheim. Dort traf er mit seiner Mixedpartnerin Eva Janssens (1. BC Beuel) und seinem Doppelpartner Johannes Pistorius (TSV Freystadt) allerdings gleich in der ersten Runde der Qualifikation auf zu starke Gegner, sodass das Turnier für Geiss nach nur zwei Duellen bereits beendet war. Anschließend ging es weiter nach Basel zu den Yonex Swiss Open. In der Schweiz schafften es Geiss/Pistorius bis in Runde zwei der Qualifikation, doch im Mixed war auch dort für Geiss/Janssens im ersten Spiel der Qualifikation Schluss. Erfolgreicher lief es für den Wittorfer und seine Partner in Frankreich bei den Orleans International. Während Geiss/Pistorius ohne Qualifikation im Achtelfinale antreten durften, dort allerdings den späteren Siegern Liao Min Chun/Cheng Heng Su (Chinese Taipei) unterlagen (12:21, 10:21), spielten sich Geiss und Janssens im Mixed über die Qualifikation bis ins Achtelfinale und mussten sich dort der französischen Paarung Thom Gicquel/Delphine Delrue geschlagen geben (21:18, 13:21, 8:21). Zum Schluss ging es für Geiss und Pistorius in den hohen Norden. In Vantaa (Finnland) fanden die Finnish Open statt. Auch dort ging es für die beiden Deutschen ohne Qualifikation in die Hauptrunde. Im ersten Spiel schlugen sie Mikk Järveoja/Mihkel Laanes (Estland) mit 21:15 und 21:15, doch im Achtelfinale war auch dort wieder das Turnier zu Ende, da die später zweitplatzierte japanische Paarung Kohei Gondo/Tatsuya Watanabe nach drei Sätzen (12:21, 21:15, 17:21) die Nase vorn hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen