zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 03:16 Uhr

Handball-Landesliga Süd der Frauen : HSG WaBo kehrt mit einer „Reise“ aus Preetz zurück

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Wankendorf/Bornhöved verliert in der Schusterstadt haushoch mit 14:35.

Von den drei Neumünsteraner Vertretern in den Handball-Landesligen waren jetzt lediglich die Frauen der HSG WaBo im Einsatz – dies allerdings ohne Erfolg. Denn sie verloren beim Preetzer TSV klar mit 14:35 (8:16).

„Wir haben sehr stark angefangen und in der Folgezeit sehr stark nachgelassen“, beschrieb Betreuerin Fenja Wegner, was sich aus WaBo-Sicht abspielte. Von Beginn an versteckten sich die Gäste vorne nicht vor dem einheimischen Meisterschafts-Mitfavoriten und stellten sich den Preetzerinnen hinten entschlossen entgegen (6:3 aus Gästesicht/15.). Doch das sollte nicht so bleiben. „Irgendjemand hat offensichtlich in all unseren Köpfen einen Schalter umgelegt. Fortan klappte bei uns nichts mehr, die Preetzerinnen überrannten uns förmlich“, versuchte Wegner den anschließenden Führungswechsel und den 8:16-Rückstand zur Pause zu erklären. Auch nach dem Wechsel war beim Auswärtsteam keine Besserung in Sicht. Durch zu viele Fehler im Angriff und schlechtes Rückzugsverhalten kassierte WaBo einen Tempogegenstoß nach dem anderen. „Preetz war zwar der erste wirklich starke Gegner, aber mit so einer Niederlage hatte wirklich niemand gerechnet“, ärgerte sich Wegner insbesondere mit Blick auf die erste Viertelstunde.

HSG WaBo 2011 (Tore in Klammern): Habermann, Pendzig - Knauft (9), Heisch, Eibl, Harder, Seidel (2), Schultz (2), Peterson, Baer (1), Hencke, Fümel.

Nächster Gegner: Lübecker TS (H/Sonnabend, 5. November, 18 Uhr).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen