zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 03:06 Uhr

Leichtathletik : Fünf Neumünsteraner meistern 5-Tage-Marathon

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Fünf Läufer aus der Schwalestadt finishen in Trappenkamp. Bernd Galle holt dabei die beste Platzierung.

Bei der 10. Jubiläumsauflage des 5-Tage-Marathons im Kreis Segeberg erreichten 132 Läuferinnen und Läufer das Ziel am letzten Tag in Trappenkamp – darunter fünf Leichtathleten aus der Schwalestadt.

„Es war wie in den Vorjahren eine Superveranstaltung, bei der alles gestimmt hat. Die heiße Witterung kostete doch viel Kraft. Jeden Tag gab es eine Siegerehrung und für jeden eine Urkunde. Als ältester Teilnehmer war Platz 3 in meiner Altersklasse M 75 für mich eine gute Platzierung“, freute sich der bekannte LGN-Läufer Sigurd Sump, der sich in einer Zeit von 4:40,12 Std. als 116. im Gesamtfeld platzierte. Er war einer der wenigen, die bei allen zehn Events dabei waren und wurde dafür mit einem Preis bedacht. Sump hofft, wie auch alle anderen Teilnehmer, dass dieses Laufvergnügen auch in den nächsten Jahren durchgeführt wird.

Die beste Platzierung der Teilnehmer aus Neumünster erreichte Bernd Galle (Walter-Lehmkuhl-Schule) als 30. mit einer Gesamtzeit von 3:25,55 Std., womit er in der Gesamtwertung seiner Altersklasse (AK) M 50 den 8. Platz belegte. Als 111. im Gesamtfeld konnte sich Renate Grubben (SVT/LGN) mit 4:29,56 Std. den Altersklassensieg in der AK W 70 sichern. Der an 87 platzierte Benno Knölk (SVT/LGN) konnte seinen Vorjahressieg der AK M 70 nicht wiederholen. Er kam durch einen Sturz am zweiten Veranstaltungstag in 4:08,35 Std. ins Ziel (AK-Platz 5). Der Padenstedter Gerd Hauschild beendete den Lauf als Zweitplatzierter der M 65 und 67. der Gesamtwertung (3:56,29 Std). Gesamtsieger wurden Claudius Michalak (Borener SV) in 2:21,08 Std. und Sabrina Jungjohann (St. Pauli Marathon) in 3:03,51 Std.

Diese Herausforderung der ganz besonderen Art wurde einmal mehr von der LG Trappenkamp, dem SV Rickling, SV Schmalensee und LG Negernbötel hervorragend organisiert. 140 Aktive gingen am ersten Tag an den Start der Läuferwoche. An fünf aufeinander folgenden Tagen wurden Strecken zwischen sieben und elf Kilometern absolviert, die in der Addition zu der klassischen Marathondistanz (42,195 km) führten.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2016 | 10:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen